Vatikan muss Tradition der Beschneidung respektieren


Gerhard L. Müller links im Bild
Gerhard L. Müller links im Bild

Gerhard Ludwig Müller, Präfekt der Glaubenskongregation, bezeichnet die Beschneidung als jüdische und islamische Tradition, „die wir respektieren müssen“.

Die Presse.com

Der Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregation, Kurienerzbischof Gerhard Ludwig Müller, hat Kritik an der Beschneidung von Buben aus religiösen Gründen zurückgewiesen. „Bei einer Beschneidung geht es weder um Verstümmelung noch ist es ein Eingriff in die Menschenrechte“, sagte Müller in einem Interview mit dem Münchner Nachrichtenmagazin „Focus“. Es handle sich um eine jüdische und islamische Tradition, „die wir respektieren müssen“.

weiterlesen

5 Comments

  1. Der vatikanische „Grossinquisitor“ Müller bestätig, das „abendländische“ Christentum ist eben doch nur eine jüdische Sekte.
    Heilige Vorhäute Jesu haben die Kirche in den letzten 1900 Jahren meistens entzückt. Pilgerfahrten zu den Heiligen Vorhäuten Jesu befreiten die Gläubigen von Schuld und Sünde und sicherten den Platz im Himmelreich.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Heilige_Vorhaut

    In der Erzählung des Portugisischen Nobelpreisträgers José Saramago „Das Evangelium nach Jesus Christus“ schliesst er an die Schilderung der „Beschneidung“ Jesu, das Schicksal der „Heiligen Vorhaut Jesu von Calcata“ an, was der Vatikan garnicht lustig fand.
    😉
    http://www.wolfskreis-lyrics.de/modules.php?name=News&file=article&sid=36

    Wenn es für Richard Dawkin’s Hypothese eines abrahamistischen Gotteswahns noch der Beweise bedurfte, „Hochwürden“ Müller liefert prompt.

    Der grosse mittelalterliche jüdische Philosoph, Arzt und Rabbi Moses Maimonides hatte diese Kindsmisshandlung die verharmlosend Beschneidung genannt wird rein erzieherisch begründet: Um Jungen die Sebstbefriedigung zu erschweren, sie zu verunsichern und um Männern, eine „unkontollierte“ Sexualität zu erschweren. Eine menschenverachtende, bronzezeitliche Folklore am Säugling….

    http://www.jewsagainstcircumcision.org
    http://www.zwangsbeschneidung.de/moses-maimonides.htm

    Wie würde Karl-Heinz Deschner -bekannt durche seine Kriminalgeschichte des Christentums- wahrscheinlich argumentieren, bei allen Verbrechen in den letzten 2000 Jahren wollte die RKK nie abseits stehen…?.

    😉

    Liken

  2. Der Vatikan und überhaupt die katholische Kirche leistet sich ausserordentliche und abendteuerliche Ansichten über Kinder und imbesonderen über deren (Un)Wohl.

    Liken

  3. Für eine Institution der Nächstenliebe, welche die Menschenrechte mit Füßen tritt und Staaten als teuflische Sünder bezeichnet, welche die Menschenrechte beachten, für derartige Kinderficker mit persönlichen schwarzen Flecken auf der weißen Weste ist nichts verkehrt, was nicht der Erhaltung von Macht und Geld dient

    Liken

  4. Eine Krähe hackt der Anderen kein Auge aus. Was den Respekt vor Menschen angeht ? Gleich Null! Auch da waren sich diese scheinheiligen Stiefbrüder schon immer einig. Und das Kinder unter ihrer Fuchtel leiden müssen, spielt für die machtgeilen Seelenvergewaltiger sowieso keine Rolle. Hauptsache ihre Reli-Scheiße wird durchgezogen und sie schwimmen weiterhin obenauf. Pfui Teufel ! Das ist doch alles zum kotzen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.