Dr.-Titel für 49€ – Kirche machts möglich


doktortitel24_de
screenshot brightsblog

Das Braunschweiger Unternehmen Richvestor GmbH bietet als Dienstleistung die Verleihung von Doktor- und Professorentitel an. Auf ihrer Webseite schildert das Unternehmen, wie der Titel in wenigen Tagen ohne jegliche nachzuweisende Qualifikationen auf einfachste Art erworben werden kann. Ein Doktortitel ist ab 49 Euro erhältlich, für 79 Euro gibt es den Professorentitel. Wer sowohl Doktor, als auch Professor sein will, der kann das Kombiangebot um 99 Euro in Anspruch nehmen.

Humanist News

Richvestor ist hier allerding nur Vermittler und ist selbst nicht berechtigt Titel zu vergeben. Gegen eine Spende an eine eingetragene US-Kirche, wird von dieser Kirche der Titel vergeben, welcher auch hier gültig ist. Dieses Vorgehen ist vom Kultusministerium (Deutschland) rechtlich gedeckt.

weiterlesen

So wirds gemacht und durch die Fa. dem potentiellen Kunden erläutert.

 

Über den Titelkauf Ist der Kauf eines Titels so einfach möglich?

Grundsätzlich gilt: Sie kaufen bei uns keinen Titel. Sie beauftragen uns in Ihrem Namen eine Spende an eine eingetragene Kirche vorzunehmen. Diese Kirche ernennt Sie dann zum Ehrendoktor oder Ehrenprofessor, und bescheinigt dieses durch eine Urkunde. Als amtlich eingetragenes Unternehmen vermitteln wir in Ihrem Auftrag. Somit gehen Sie garantiert kein Risiko ein.

Ihr neuer Doktortitel Darf ich den Titel überhaupt in Deutschland tragen?

Die kirchlichen Ehrentitel dürfen Sie auch in Deutschland führen. Ausschlaggebend hierfür ist laut Kultusministerium, dass die verleihende Stelle im Ursprungsland zur Vergabe dieser Titel berechtigt ist. Wir korrespondieren mit amtlichen Kirchen aus den USA. Gegen eine Spende – die wir für Sie ausführen – werden Sie zum Ehrendoktor oder Ehrenprofessor ernannt.

Sie dürfen dann den Titel „ehrenhalber“ tragen, mit der lateinischen Kennzeichnung h.c. (honoris causa) zzgl. der verleihenden Stelle. Als Beispiel: Dr. h.c. Max Mustermann of Ministry, RV/USA oder Max Mustermann, Dr. h.c. of Ministry, RV Institute USA. Für die Einhaltung der rechtlichen Bestimmungen ist der Titelträger selbst verantwortlich.

Der Vorteil jedoch: Die Kennzeichnung h.c. ist kaum jemandem bekannt, somit ist die Wirkung zu anderen Titeln identisch.

3 Comments

  1. @Nanomyte

    Rechtlich halte ich das zumindest für bedenklich. Zuerst einmal ist Titelkauf verboten, auch wenn man es schönfärberisch „Spende“ nennt. Dann fehlt auf der Webseite noch die Angabe, um welche Kirche es sich denn handelt. Wie @Emporda unten schon angemerkt hat: es gibt jede Menge „Kirchen“ die nur aus einer Postfachadresse bestehen.

    Es ist zwar richtig, dass man ausländische Titel führen darf wenn die verleihende Stelle im Ursprungsland zur Vergabe berechtigt ist, es darf allerdings bezweifelt werden, dass Postfachkirchen darunter sind. Eine Liste mit anerkannten Institutionen findet man z.B. in der Anabin-Datenbank http://anabin.kmk.org/

    Auch einen (echten) Ehrendoktor bekommt man nicht einfach so nachgeworfen. Und wenn man sich nicht strikt an die Vorgaben hält (Titel UND verleihende Stelle) sondern die „Wirkung zu anderen Titeln“ ausnutzt, kann einen das in arge Schwierigkeiten bringen.

    Liken

  2. Ist das wirklich rechtlich in DE gedeckt? Wäre doch ein gutes Weihnachtsgeschenk LOL.

    Liken

  3. Amerikanische Verhältnis

    Der ICR (institue of creation research) Kreationist Richard Bliss kauft sich 1978 einen Dr. Titel der University of Saratosa, eine Diplomdruckerei in einem Motel in Florida. Für einen Dr. Titel genügen 6 Wochen Bibelstudium. Das ICR Gründungsmitglied John Grebe hat einen Titel der Case School of Applied Science. Der ICR Mitbegründer und Direktor Kelly Segraves gibt vor einen Dr. der Christian University und einen Master der Sequoia University zu haben, beide Universitäten sind erfunden. Der ICR Mitbegründer Harold Slusher kauft sich einen Titel der Columbia Pacific University und einen Dr.hc. der Indiana Christian University. Beides sind nur Postfächer, er muss die Titel streichen. Der ICR Kreationist Cliffort Burdick kauft sich von der University-of Physical-Sciences in Arizona einen Dr. Titel, die wie Rabattmarken verkauft werden. Don Patton gibt vor einen Dr. der Queensland-Christian-University haben, er war als Student nur nie dort.

    Der Religionsclown Kent Hovind hat ein MBA des Midwestern-Baptist-College und einen Dr. der nicht anerkannten Patriot-University-Texas. Das College veranstaltet Bibelkurse, die Universität organisiert Fernkurse in Lebenserfahrung und Predigerschulung bis 4 Wochen Dauer. Kent Hovind hinterzieht Steuern, denn Angestellte Gottes sind steuerfrei. Er begeht betrügerischen Konkurs und erhält 650.000 US$ Strafe plus 10 Jahre Gefängnis. Der Kreationist Geradus Bauw vom Baldwin Wallace College hat Titel der nicht phantasierten Case Western Reserve University. Die vielen akademischen Titel der Kreationisten sind von Predigerschulen, die in Bibelkursen Absolventen in nur 4 Wochen zu Experten in vielen Wissenschaften machen.

    In Carl Baughs „Märchen-Dissertation“ und im Museum von Ken Ham sieht man die Dinosaurier und Menschen in friedlicher Co-Existenz. Die biblisch langen Lebenszeiten verursacht der hohe Sauerstoffgehalt. Carl Baugh plant in einen Sauerstoffcontainer zu ziehen. Da O3 natürlich viel besser ist als O2 wird jede Menge Ozon zugegeben, erst Hinweise aus der Wissenschaft auf O3 als tödliches Gift haben sein Projekt gestoppt.

    Wie alle „gelehrten“ Religioten sind diese Typen strohdumm, außer Bibelversen rezitieren kommt nichts – auch nicht vom All-wissenden im Vatikan
    Theologen studieren 4-8 Jahre Zombielogie unter Negierung historischer Fakten und moderner Wissenschaft. Exorzisten verjagen Dämonen, seit Jahrzehnten tote Könige regieren über nicht existente Städte und Propheten beten in nicht existenten Tempeln, nicht existente Grossreiche beherrschen die Welt, Blinde können sehen, Lahme wieder gehen, Extremitäten wachsen nach, Essen entsteht aus Nichts, Auserwählte wandeln übers Wasser, Tote werden wiedererweckt und geistern Jahrtausende umher, gläubige Kannibalen fressen als Eucharistie Untote, Wissen ist Eitelkeit, Gottes absolut perfekter Schöpfung sind die Genitalien zu verstümmeln.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.