4 Comments

  1. “Was wir nicht haben, sind überzeugte Katholiken, die auf allen Ebenen in der Politik tätig sind.”

    Die Bulldogge Benedikts lässt aber auch keine Lüge aus. Was sind denn unsere Politioten? Zeige mir eine wählbare Partei ohne Gottesbezug in ihren Statuten! Die 2% Laizisten im Reichstag sind doch nicht mal im Ansatz sichtbar. Es kotzt mich an von diesen Märchenerzählern fremdregiert zu werden.

    Liken

  2. Frankreich ist mit dem säkularen Staat im 20. Jahrhundert besser gefahren als Deutschland mit seinem ungeklärten Verhältnis zu seinen Staatskirchen. Frankreich wurde so ein hochnotpeinliches Spektakel eines „Reichskonkordat“ mit dem Vatikan erspart, mit dem Adolf Hitler sich vom Papst das Schweigen zu seinen brutalen Angriffskriegen und das Schweigen zur Vernichtung der Juden und Romas erkaufte.

    Der 2007 verstorbene Primas von Frankreich Kardinal Jean-Marie Lustiger war im Gegensatz zu seinem thumben Theutschen Amtsbruder Müller vom „Outre-Rhin“ vom Vorteil des säkulären Staates überzeugt. Er rebellierte selbst als seine katholischen Amtkollegen in Polen die Gedenkstätte des Konzentrationslager Auschwitz mit einem Katholischen Karmeliterkloster entwerten wollten…das ist Säkularität Herr Müller…..

    Liken

  3. Der neue Großinquisitor hat seine speziellen Methoden der Tatsachen-Steuerung, Ein Priester des Bistums Regensburg hat unter Bischof Müller sich in seiner privaten Unterkunft einen minderjährigen Ziehsohn gehalten, die Haushälterin wird 2010 von Bischof Müller per Abmahnung zum Schweigen verdammt.

    Nun erkennt er, dass ihm seine Lügenmärchen vom allerliebsten Jesulein von den Menschen nicht mehr abgekauft werden und in der Politik die frommen Religioten an den Hebeln der Gesetzgebung immer weniger werden. Das Ende des Geldsegens ohne eigene Arbeit und Fleiß ist absehbar.

    Da bleibt doch nur den Menschen das Denken zu verbieten. Sein all-wissender und dementer Vortänzer hat es 1990 vorgemacht
    „Wer nicht die unfehlbaren Inhalte des christlichen Glaubens ohne Zweifel, ohne Kritik und Vorbehalte annimmt, der hat ….“
    Jetzt noch ein Blasphemiegesetz mit vielen Jahren Strafe und wir sind wieder im Jahr mit der Einführung der heiligen Inquisition – sammeln wir also wieder Holz für die Scheiterhaufen

    Liken

Kommentare sind geschlossen.