USA: Westboro Baptist Church, Anonymous und Steuerfreiheit

westboro-baptist-church-god-sent-the-shooterDas Newtown-Massaker hat die USA in eine Sinnkrise gestürzt. Das Waffenrecht steht in der Kritik und am Rande der Ereignisse reden sich religiöse Fundamentalisten wie Mike Huckabee ihre Glaubenswelt schön. Eine besondere Bande von Religioten ist die Westboro Baptist Church, mit ihrem Prediger Fred Phelps. Die Gruppe soll 40-80 Mitglieder zählen. Alle Kinder von Phelps, 13 sind es an der Zahl gehören dazu. 11 von ihnen sind Rechtsanwälte, die die Interessen der christlichen Hass-Bande auch, wenn nötig, vor Gericht vertreten.

In der Vergangenheit haben die Aktionen der Gemeinde immer wieder Kopfschütteln verursacht, selbst Evangelikale mit ihrem fundamentalen Bibelverständnis distanzieren sich von den Primitiv-Baptisten. Für säkulare Menschen, ungläubige gar ist es mit dem Kopfschütteln nicht mehr getan. Die Irrationalität der Phelps-Bande ist nicht mehr zu übertreffen. Alles was passiert, an Katastrophen, ob nun menschlich oder natürlichen Ursprungs, sind Ausdruck der Sündhaftigkeit der Menschheit. Fast ist man geneigt zu sagen, dass die Westboro Baptist Church ein Beweis für die Nichtexitenz Gottes ist, kein Gott wird sich solcher Idioten bedienen um seine Botschaften vermitteln zu können.

In den USA lässt die Gruppe  die Emotionen hochkochen. 28 ermordete Menschen seien der Wille Gottes, der Mörder selbst sein Werkzeug zur Vollstreckung göttlichen Willens. Selbstkritisches Hinterfragen, warum in einer Gesellschaft soviel Gewalt existiert und zum Ausbruch kommt, ist nicht Sache der Religioten.

Nicht vergessen, die Gemeinde gehört keiner Konfession in den USA an, sie ist völlig selbständig, geniesst aber als Glaubensgemeinschaft den 501 (c) (3) Status der Steuerbefreiung.  Erst kürzlich hat man eben diesen Status erfolgreich vor dem Bundesfinanzamt(IRS) verteidigen können.

Phelps selbst ist der Überzeugung, dass Erdbeben, Wirbelstürme, gefallene Soldaten und die Terroranschläge vom 11.September 2001 Strafen Gottes für die Duldung von Homosexualität sind. „AIDS cures fags“ (deutsch: „AIDS heilt Schwuchteln“), „2 Gay Rights: AIDS and Hell“ (deutsch: „2 Schwulenrechte: AIDS und Hölle“), „Death Penalty 4 Fags. Lev 20,13 EU Röm 1,32 EU„(deutsch: „Todesstrafe für Schwuchteln“). Die Homosexuellen scheinen ja besonders im Christentum und Islam zum göttlichen Feindbild zu gehören, mit dem man letztlich alles rechtfertigen kann. Katholen und Evangelikale in Deutschland machen da keine Ausnahme, auch wenn deren Fundamentalismus (noch) nicht so krass daherkommt.

Innerhalb weniger Tage haben sich nun Aktivisten in den USA aufgerafft und drei Petitionen ins Leben gerufen. Die IRS wird aufgefordert den Status der Steuerbefreiung sofort zu untersuchen und nötigenfalls abzuerkennen. Desweiteren wird die Obama-Administration aufgefordert, rückwirkend, die Vergünstigungen ausser Kraft zu setzen, da die Westboro Baptist Church gegen wesentliche Grundsätze gesellschaftlichen Zusammenlebens verstosse. Die Petenten bringen zum Ausdruck, dass mittels Steuergelder Hass, Rassismus und Diskriminierung finanziert werden. Die Aussichten sind schlecht. Die gesetzlichen Forderungen, keine Lobbyarbeit, keine  Äußerungen zu Fragen mit öffentlichen Interesse, werden von der Glaubensgemeinschaft strikt eingehalten. Man nutzt viel effektiver die Form des persönlichen Angriffs, so wurde eben Al Gore schon mal als „Schwulen-Zuhälter“ bezeichnet. Ad Hominems dieser Art sind vom Recht der freien Meinungsäußerung in den USA gedeckt.

Flickr/Elias Gayles
Flickr/Elias Gayles

Im Februar 2011 haben die Hacker-Aktivisten von Anonymous die WebSeite der Baptisten gehackt und ausser Betrieb gesetzt. Die politische und juristische Sprachlosigkeit, im administrativen Sinne, bringt private Aktionen hervor. Vorgestern nun ist der Hacker LulzPirate in den Server der Baptisten-Gemeinde eingedrungen und hat einen Daten-Download durchgeführt.Namen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen und physikalischen Adressen von Dutzenden von mutmaßlichen Mitglieder der religiösen Bande wurden der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. LulzPirate hat die Daten auf Pastebin veröffentlicht.

( OH SHIRLEY! TAKE YOUR HEAD OUT OF MY ANUS! )
 ——————————————–
    o
     o
    ^__^         /
    (00)\_______/  _________
    (__)\       )=(  ____|_ \_____    <- shirley phelps
        ||—-w |  \ \     \_____ |
        ||     ||   ||           ||
            ^ dog

Der Twitter-Feed der Westboro Baptist Sprecherin Shirley Phelps-Roper, Tochter von Fred Phelps,  wurde durch eine andere Hacker-Gruppe unter Kontrolle gebracht.LulzPirate Owned You!

Obwohl die Petionen, innerhalb kürzester Zeit von mehr als 100.000 Menschen unterzeichnet wurden, besteht kaum Aussicht auf Erfolg. Die Westboro Baptist Church ist die Reflexion des religiösen Spiegelbilds der USA. Die fundamentalen, extremen christlichen Interpretationen der US-amerikanischen Gesellschaft finden dort ihren Ausdruck. Die Kirche USA, will man Änderungen erreichen, gehört ordentlich ausgemistet. Und niemand soll glauben oder meinen, dass die säkularen Gesellschaften des alten Europa vor solch religiösem Fanatismus gefeit wären.

,-._,-._             .—————————–.

            _,-\  o O_/;            | The Westboro Baptist Church |
           / ,  `     `|            |  haters getting owned! …  |
           | \-.,___,  /   `        |   GET PISSED ON HATERS!     |
            \ `-.__/  /    ,.\      `—————————–‚
           / `-.__.-\`   ./   \‘
          / /|    ___\ ,/      `\
         ( ( |.-„`   ‚/\         \  `
          \ \/      ,,  |          \ _
           \|     o/o   /           \.
            \        , /             /
            ( __`;-;’__`)            \\
            `//’`   `||`              `\
           _//       ||                ;
   .-„-._,(__)     .(__).-„“-.         `
  /          \    /           \       ‚
  \          /    \           /        `
   `‘——-`      `——–‚`         ;

Kirchenstaat Deutschland: Religion hat in der Politik nichts verloren

picture alliance

Religionen erleben gerade so etwas wie eine Renaissance. Doch Religionsfreiheit meint auch und gerade die Freiheit von Religion. Glaube hat in der Politik nichts verloren. Warum wir weniger statt mehr Religion brauchen

Von Timo SteinCicero

Der Glaube steht hoch im Kurs. Besonders zur Weihnachtszeit. Jener Zeit, in der wir von Besinnen sprechen und gleichwohl besinnungslos konsumieren, in vorweihnachtszeitlicher Hektik die Einkaufsstraßen dieser Republik rauf und runter jagen und vergessen, worum es eigentlich geht. Doch worum geht es – eigentlich?  Zur Ruhe kommen, gemütlich werden und religiöse Historie rekapitulieren?

Schließen die Geschäfte, haben die Kirchen Hochkonjunktur. Sie sind es auch, die dieses besinnungsepische Paralleluniversum stoisch aufrechterhalten. Am 24. Dezember füllen sich die Gotteshäuser, als gelte es, all das, was 364 Tage zuvor an weltlicher Sünde begangen wurde, am 365. Tag noch schnell in die Kirche zu tragen, um Abbitte zu leisten.

weiterlesen

Evangelikale verhandeln „schwule“ Menschenrechte mit den Grünen

Foto: dpa/DPA
Foto: dpa/DPA

Erbärmlich. Demnächst evangelikale, katholische, jüdische, muslimische Menschenrechte in diesem Theater? Die Gruppe der evangelikalen Schimpansen braucht Nachhilfe-Unterricht in Sachen Universalität der Menschenrechte!

Die Deutsche Evangelische Allianz und Bündnis 90/Die Grünen sind in einen Dialog über das Streitthema Homosexualität eingetreten. Die Allianz mit Sitz im thüringischen Bad Blankenburg berichtet über einen Briefwechsel zwischen ihrem Vorsitzenden, Präses Michael Diener (Kassel), und dem menschenrechtspolitischen Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Volker Beck, der sich zu einer homosexuellen Lebensweise bekennt.

idea.de

Der Politiker übte in den vergangenen Jahren wiederholt scharfe Kritik an Evangelikalen, weil es in ihren Reihen Gruppen gäbe, „die eine Heilbarkeit von Homosexualität versprechen“. Als Beispiel nennt er in einem Brief an Diener das Weiße Kreuz, einen evangelischen Fachverband für Sexualethik und Seelsorge. Beck zufolge ist Homosexualität keine Krankheit und deshalb müssten Seminare scheitern, die darauf abzielten, „Homosexualität ‚kurieren‘ zu können“. Er setze sich deshalb dafür ein, „dass solche Therapien mindestens an Minderjährigen verboten werden“. Zugleich äußert der Politiker in dem Schreiben die Hoffnung, den Allianz-Vorsitzenden als Unterstützer für sein Anliegen gewinnen zu können.

weiterlesen

“天主教” – „katholisch“: Die erste gTLD für den Vatikan

Bild: zdnet.de

Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) hat unter fast 2000 Bewerbungen ausgelost, wer voraussichtlich die erste generische Top-Level-Domain (gTLD) erhält. Es ist der Vatikan mit einer Domainendung in chinesischen Zeichen (“天主教”), die so viel wie “katholisch” bedeutet. Sie wird zumindest als erste für die eventuelle Zulassung geprüft.

von Florian KalendaZDNet

Bislang gibt es neben 22 Top-Level-Domains wie .com, .org und .net noch 280 Ländercodes wie .de, .at und .ch. Hunderte gTLDs werden demnächst hinzukommen, wenn sie das Prüfverfahren der ICANN und der 50 beratenden Nationen überstanden haben. So widersetzen sich etwa südamerikanische Regierungen dem Antrag von Amazon auf .amazon. Als wahrscheinlich gilt beispielsweise die Einführung der Domainnamen .book, .google, .lol, .cancerresearch und .pub. An manchen Endungen wie .music sind gleich mehrere Bewerber interessiert.

weiterlesen