Evangelikale verhandeln „schwule“ Menschenrechte mit den Grünen


Foto: dpa/DPA
Foto: dpa/DPA

Erbärmlich. Demnächst evangelikale, katholische, jüdische, muslimische Menschenrechte in diesem Theater? Die Gruppe der evangelikalen Schimpansen braucht Nachhilfe-Unterricht in Sachen Universalität der Menschenrechte!

Die Deutsche Evangelische Allianz und Bündnis 90/Die Grünen sind in einen Dialog über das Streitthema Homosexualität eingetreten. Die Allianz mit Sitz im thüringischen Bad Blankenburg berichtet über einen Briefwechsel zwischen ihrem Vorsitzenden, Präses Michael Diener (Kassel), und dem menschenrechtspolitischen Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Volker Beck, der sich zu einer homosexuellen Lebensweise bekennt.

idea.de

Der Politiker übte in den vergangenen Jahren wiederholt scharfe Kritik an Evangelikalen, weil es in ihren Reihen Gruppen gäbe, „die eine Heilbarkeit von Homosexualität versprechen“. Als Beispiel nennt er in einem Brief an Diener das Weiße Kreuz, einen evangelischen Fachverband für Sexualethik und Seelsorge. Beck zufolge ist Homosexualität keine Krankheit und deshalb müssten Seminare scheitern, die darauf abzielten, „Homosexualität ‚kurieren‘ zu können“. Er setze sich deshalb dafür ein, „dass solche Therapien mindestens an Minderjährigen verboten werden“. Zugleich äußert der Politiker in dem Schreiben die Hoffnung, den Allianz-Vorsitzenden als Unterstützer für sein Anliegen gewinnen zu können.

weiterlesen

1 Comment

  1. Ich frage mich wirklich was es da an Rechten abzusichern gilt. es sind Menschen wie wir alle nur mit unterschidliechen Veranlagungen.

    Die Natur kennt Homosexualität bei ca. 1.500 Arten. Eine Emnid Umfrage aus dem Jahr 2000 belegt 1% der Menschen sind schwul bzw. lesbisch und 2,5% alternierend sexuell veranlagt. Für 9% der Männer und 19% der Frauen ist das eigene Geschlecht erotisch attraktiv. Nach Angaben des Klerus und anderen Quellen sind 50% der Priester homosexuell, das ist 40 Mal mehr als in der hominiden Gesellschaft.

    Man sollte besser den Oberreligioten der großen Kirchen ihren Rassismus und die Hetze gegen alles was anders ist verbieten, bzw. so hoch unter Geldstrafe stellen, dass sie in Finanznöte kommen

    Liken

Kommentare sind geschlossen.