Katholische Suppenküche im Bistum Augsburg

(Foto: dpa)

Auch unter dem neuen Oberhirten Konrad Zdarsa ist im Bistum Augsburg keine Ruhe eingekehrt. Dabei hatten die 1,3 Millionen Katholiken gehofft, dass nach den Turbulenzen um Zdarsas Amtsvorgänger Walter Mixa der neue Bischof vor allem als Versöhner und Brückenbauer in Erscheinung treten wird.

Von Andreas Ross Süddeutsche.de

Doch das Kernproblem der katholischen Kirche – immer weniger Kirchgänger und ein eklatanter Priestermangel – ließ den Bischof andere Prioritäten setzen. Er ließ Pläne forcieren, wie die Seelsorge unter veränderten Bedingungen auch in Zukunft garantiert werden könne. Pastoralreform 2025 nannte sich dieses einschneidende Konzept, das in vielen Pfarreien Empörung und Entsetzen auslöste. Statt der heute noch existierenden 1000 Pfarreien im zweitgrößten Bistum Bayerns wird es von 2025 an nur noch 200 Seelsorgeeinheiten geben.

weiterlesen

Scharfe Kritik an Grünen-Kandidat wegen Äußerung zu Beschneidung

Der niedersächsische Grünen-Landtagskandidat Ulf Dunkel. © dpa

Zentralrat der Juden fordert Rückzug von Kandidatur Dunkels

DIE WELT

Ein Kandidat der Grünen bei der Landtagswahl in Niedersachsen ist wegen Äußerungen zur Beschneidung jüdischer und muslimischer Jungen in die Kritik geraten. „Das Machwerk von Herrn (Ulf) Dunkel strotzt nur so vor hasserfülltem Hochmut gegenüber Juden und Muslimen“, sagte der Vorsitzende des Zentralrats der Juden, Dieter Graumann, der „Süddeutschen Zeitung“ (Montagausgabe) mit Blick auf ein Gedicht Dunkels. Graumann forderte die Grünen auf, Dunkel zurechtzuweisen und seine Kandidatur zurückzuziehen.

Grünen-Kandidat Dunkel gibt auf

Wahl Dodo des Monats Dezember 2012

Dodo des Monat Dezember 2012
Dodo des Monat Dezember 2012

Die Kandidaten für die Wahl zum Dodo des Monats 2012:

  1. Hans-Peter Friedrich(CSU), „Religiösen CSU-Minister ärgern Polit-Prediger.“
  2. Kristina Schröder(CDU), „Der, die, das Gott und das liebe Papst.“
  3. Winfried Kretschmann(Grüne), „Keine laizistische Verbannung der Religionen.“
  4. Gerhard L. Müller, „Politischer Atheismus größte Gefahr für Europa.“
  5. Deutscher Bundestag, „Bundestag erlaubt rituelle Beschneidungen.“
  6. Volker Kauder(CDU), „…frömmelt sich den saudischen Islamismus schön.“
  7. Joachim Gauck, „Der Gau(c)kler sieht “Vulgärrationalismus.”
  8. Dieter Graumann, „Es herrscht ein Mangel an Respekt vor Religionen.“
  9. Aiman Mazyek, „Alles materiale Sein ist aufgehoben in der göttlichen Allmacht.“
  10. Ilse Aigner(CSU), „Kruzifix im Verbraucherministerium.“

Die Wahl ist bis zum 07. Januar 2013, 18:00 befristet. Mehrfachauswahl ist möglich. Der Gewinner wird am 08. Januar 2013, hier auf dem Blog, gewürdigt. Viel Spaß.

Weiterlesen „Wahl Dodo des Monats Dezember 2012“

»Charlie Hebdo« kündigt neue Mohammed-Karikaturen an

Une du 19 septembre 2012 du journal satirique „Charlie Hebdo“ (CHARLIE HEBDO/AFP).

In Frankreich steht möglicherweise neuer Ärger um Mohammed-Karikaturen bevor. Das Satireblatt «Charlie Hebdo» kündigte für Mittwoch ein Sonderheft mit einem Comic zum Leben des islamischen Propheten an.

n-tv

Im September hatte eine «Charlie Hebdo»-Ausgabe mit derben Mohammed-Karikaturen zu weltweiten Protesten von Muslimen geführt. Französische Einrichtungen wurden in einigen Ländern zeitweise aus Sicherheitsgründen geschlossen. Strenggläubige Muslime empfinden es bereits als anstößig, Mohammed als Person zu zeigen.