London: Nein zu „Soho-Messen“


Erzbischof Nichols (Archivbild 2010): Nein zu den „Soho-Messen“ Bild: SpON

Sechs Jahre lang wurden in einer Kirche im Londoner Zentrum Gottesdienste gehalten, die sich speziell an Homosexuelle richteten. Doch damit soll nun Schluss sein. Erzbischof Vincent Nichols hat die sogenannten Soho-Messen abgeschafft.

SpON

Der Londoner Stadtteil Soho ist als Schwulen- und Lesbenviertel der Stadt bekannt. Dort steht auch die Kirche Our Lady of the Assumption, in der in den vergangenen sechs Jahren regelmäßig Gottesdienste speziell für katholische Homosexuelle, Bisexuelle und Transgender gehalten wurden. Diese sogenannten Soho-Messen sind nach Ansicht des Erzbischofs Vincent Nichols jedoch nicht angemessen. Er hat sie nun abgeschafft

weiterlesen

1 Comment

  1. Die Schwulen und Lesben müssten einfach die Kirchen aus ihren Birnen streichen. Von den Windbeuteln haben sie doch am allerwenigsten zu erwarten. Wer trotzdem dabei bleibt ist halt ein schwuler bzw. lesbischer Religiot. Das heißt, er oder sie ist genauso belämmert wie alle übrigen Religioten.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.