Die Bettelsinger im Kanzleramt


Bild: reuters Screenshot:brightsblog
Bild: reuters Screenshot:brightsblog

Bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt im neuen Jahr hat Bundeskanzlerin Angela Merkel Sternsinger aus allen 27 Bistümern im Berliner Kanzleramt empfangen.

FOCUS ONLINE

Dabei waren auch Kinder aus den Bistümern mit Gebieten in Hessen: Limburg, Fulda und Mainz. Zum Auftakt der 55. Aktion Dreikönigssingen, bei der bundesweit 500 000 Kinder in Gewändern der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür ziehen und Geld für einen guten Zweck sammeln, spendete Merkel die Mittel für eine Krankenstation, die im ostafrikanische Tansania entstehen soll. „Wir wollen, dass überall auf der Welt Jungen und Mädchen gesund aufwachsen können“, sagte die Kanzlerin.

3 Comments

  1. Und wenn sie dann aufwachsen, dann wird ihne zuerst der Pimmel gestutz, die Mädchen werden genital verstümmelt und hinterher von der RKK diskriminiert, weil sie ja whrscheinlcih AIDS haben. Die religiöse Moral ist schon sehr seltsam

    Gefällt mir

  2. „Wir wollen,dass überall auf der Welt Jungen und Mädchen gesund aufwachsen können“ . Oh Mann, jetzt legt sie sich ja schon wieder mit dem Papst an. 😉
    (Hoffentlich kommt sie nicht auf die verteufelte Idee mit den Spendengeldern, noch verteufeltere Verhütungsmittel zu finanzieren.)

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.