Neue Anti-Islam-Werbung in U-Bahnen


Dieses Plakat hing bereits im September in New Yorks U-Bahnen. Foto: dapd, Pamela Geller

Eine US-Organisation hat in New Yorker U-Bahn-Stationen zum zweiten Mal anti-muslimische Plakate anbringen lassen. Bereits im September des vergangenen Jahres hatte sie Poster aufhängen lassen.

RP ONLINE

Die amerikanische Initiative für die Verteidigung der Freiheit kaufte Werbeflächen neben 228 Wanduhren in 39 Stationen, um dort Poster mit einem Bild des brennenden World Trade Centers anzubringen.

Außerdem ist darauf der Spruch zu lesen: „Bald werden wir Furcht in die Herzen der Ungläubigen senden“ – ein Verweis auf eine Sure des Koran. Die Plakate sollen einen Monat lang hängen bleiben, teilte das Betreiberunternehmen der U-Bahn am Dienstag (Ortszeit) mit.

Die selbe Organisation hatte im vergangenen September in zehn Stationen Poster aufhängen lassen, auf denen zur Unterstützung Israels im Kampf gegen „Wilde“ aufgerufen wurde.

1 Comment

  1. Es ist ein „Krieg“ der Radikalisierung von Religioten für Idioten. Eine friedliche Koexistenz mit Nichtmuslimen ist so unmöglich wie Muslime ohne Gewalt oder wie ein Omelett ohne Eier, wird Gewaltlosigkeit von Muslimen als Leben ohne Ehre in erbärmlicher Feigheit verstanden.

    Der stellvertretender Minister der Hamas Regierung Abdallah Jarbu sagt im Februar 2010: „Juden sind fremdartige Bakterien, sie sind Mikroben ohne Beispiel auf dieser Welt. Möge Gott das schmutzige Volk der Juden vernichten, denn sie haben keine Religion und kein Gewissen! Ich verurteile jeden, der glaubt, eine normale Beziehung mit Juden sei möglich, jeden, der sich mit Juden zusammensetzt, jeden, der glaubt, Juden seien Menschen! Juden sind keine Menschen, sie sind kein Volk. Sie haben keine Religion, kein Gewissen, keine moralischen Werte!“

    Der Sprecher Islam Schahwan der Hamas-Polizei in Gaza berichtet über einen perfiden Lust-Kaugummi aus Israel
    „Nach einer halben Stunde Kauen müssen Sie unbedingt Sex haben, sofort, mit allem, sogar mit dem Fernseher. Diesen Kaugummi hat die israelische Regierung nach Gaza geschmuggelt, er sollte an Schüler und Schülerinnen verteilt werden, um unsere Gesellschaft zu zersetzen. Die Jugendlichen sollten mittels Sex gegen die Hamas aufgehetzt werden“.
    Insgesamt 40 Kilo Lust-Kaugummi hat Islam Schahwan bereits konfisziert und im Polizeihauptquartier gelagert (zusammen mit seinem vollkommen ungenutzten Gehirn)

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.