Vatikan warnt vor Diktatur eines moralischen Relativismus


Dominique Mamberti (2010), Bild: wikipedia/ Gugganij

Kurienerzbischof Mamberti: Es drohe die Gefahr eines moralistischen Relativismus, der sich selbst als neue soziale Norm aufdränge und die Grundlagen der Religions- und Gewissensfreiheit unterminiere

kath.net

Der Vatikan hat angesichts der jüngsten Entscheidungen des Europäischen Menschenrechtsgerichtshofs zur Religionsfreiheit vor einer «Diktatur des Relativismus» gewarnt. Es drohe die Gefahr eines moralistischen Relativismus, der sich selbst als neue soziale Norm aufdränge und die Grundlagen der Religions- und Gewissensfreiheit unterminiere, sagte der vatikanische Außenminister Dominique Mamberti (Foto)laut Radio Vatikan. Die Kirche versuche demgegenüber die Gewissens- und Religionsfreiheit des Einzelnen unter allen Umständen zu verteidigen, auch gegen vorherrschende gesellschaftliche Trends.

Die Straßburger Richter hatten am Dienstag einer British-Airways-Angestellten Recht gegeben, die bei der Arbeit ein Schmuckkreuz tragen wollte.

weiterlesen

8 Comments

  1. Das Problem eines schrankenlosen Relativismus sieht die humanistisch-säkulare Gemeinschaft genauso. Gleiches Recht für alle! Und natürlich auch gegen Abt-Reibung.

    Gefällt mir

  2. Und wieder mal sieht da jemand seine Felle am wegschwimmen und drückt deshalb gewaltig auf die Krokodilstränendrüsen.
    Ja, ne ist klar, oder?

    Gefällt mir

  3. @ Rolo

    Leider, leider hat sich Stalin in seiner Bewertung der Legionen des Vatikans geirrt. Der braucht nämlich keine Schweizer Garde mit Hellebarde, um seinen Irrsinn zu verbreiten – er braucht u.a. „Die Legionäre Christi“, das „Opus Dei“, das „Engelwerk der Margarethe Bitterlich“ und viele ähnliche Verbrecherorganisationen. Dazu kommen die Indoktrinationsmaschinerien wie Ktv, gloriaTV, Kath.net oder das bald bestimmt wieder auftauchende kreuz.net.
    Der Vatikan ist drauf und dran sich auf eine Bank mit den Salafisten zu setzen. Und so lange immer weiter Kinder indoktriniert werden mit dem angstmachenden Unsinn (für Kinder ist das angstmachend) von Erbsünde, Himmel, Hölle und dergl. wird der Vatikan nicht aufhören mit Rückendeckung der so Verblödeten immer weiter gegen Menschenrechte und Demokratie ins Feld zu ziehen.
    Das ist inzwischen nicht mehr lachhaft – der bösartige Samen, der den Titel „Diktatur des Relativismus“ trägt, geht auf und zeigt die ersten fauligen Früchte. Der Katholfaschismus feiert fröhliche Urständ. Ich warne vor der Diktatur der Catholica – von dieser Idee hat sie nie abgelassen und unter Ratzinger wird die basis gelegt, die Demokratie und Menschenrechte in Europa abzuschaffen!

    Gefällt mir

  4. Klar doch, natürlich gibt es den Relativismus
    Wenn eine normaler Bürger ein Kind sexuell mißbraucht, dann geht er für Jahre, wenn nicht gar Jahrzehnte, ins Gefängnis
    Wenn ein RKK-Kinderficker auf Befehl des Papstes (Crimen Sollicitations”, „De Delictis gravioribus“ ) gedeckt von seinem Bischof Dutzende Kinder sexuell mißbraucht, dann wird seine Personalakte bereinigt und der Mann in eine andere Pfarrei versetzt

    Religiöse Clans mit Despotismus, Nepotismus, Göttern, Dämonen, Betrügern und geistig Irren sind die Norm. Etwa 25% der Menschen akzeptieren durch Gehirnwäsche die selbst ernannten Oberhirten, die pseudo-demokratisch ihre Unfähigkeit durch all-wissend, all-fähig und paranoid als Auserwählte belegen. Die Oberhirten verstoßen gegen die gepredigte Moral und Ethik, sie morden, rauben, fälschen, missbrauchen, huren, zocken und drohen ihrer Elite um sie durch Angst zu disziplinieren. Religionen und Diktaturen als paranoide Zwangssysteme überleben nur, wenn sie Kritik und abweichendes Handeln brutal unterdrücken oder auszurotten

    Gefällt mir

  5. Der Vatikan warnt vor einer Dikatur des Relativismus! Au Weia…. 😉

    Diese mittelalterliche Diktatur hat mit diesem Dogmatismus bisher Millionen von sogenannten Heiden, wie Andersgläubigen, Ketzern, Hexen, Aussätzigen, Homosexuellen…. das Leben gekostet. Erst die Aufklärung hatte diesem religiösen Frevel an der Menschheit ein Ende bereitet.

    Der sogenannte Aussenminister des vatikanischen Operettenstaates ruft hiermit seine Schafe wohl zum weiteren Boykott der europäischen wie der UN Menschenrechte auf. 😉

    Religiöser Dogmatismus verwehrt im Bistum Köln sogar Kranken und Hilfsbedürftigen medizinische Hilfe, weil den vatikanischen Funktionären medizinisch gebotenes nicht in ihren bronzezeitlichen WerteKanon passt. Warum lassen wir diese gesellschaftlichen Trittbrettfahrer weiterhin öffentliche KrankenKassen wie auch SteuerKassen mit MilliardenRechnungen melken? Warum werden die Kirchen nicht endlich – wie vom Grundgesetz seit 1949 gefordert- vom staatlichen „Futtertrog“ getrennt, was eine Stärkung der Menschenrechte bedeuten würde? 😉

    Gefällt mir

  6. „Vatikan warnt…“ Da sind die Hütehunde ganz groß drin, warnen ist eine ihrer wesentlichsten Existenzmerkmale. Und was wäre die Strafe für die uneinsichtigen Schafe bei Mißachtung? Außer -ewiger Verdammnis- haben die ja eigentlich nichts Nennenswertes zu bieten. (Schon der Josef Stalin hat die Schlagkraft der Schweizergarde bezweifelt. 😉 ) Im Übrigen wäre es besser der seltsame „Außenminister“ würde seine angestellten Flächenverdummer warnen, keine anvertrauten Kinder und sonstige Lämmer mehr zu missbrauchen, sonst…..(sonst, ,ja was eigentlich ?)

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.