Das 8. Gebot oder ein Limburger fliegt nach Indien(First Class in die Slums)


Franz-Peter Tebartz-van Elst (2008) Bild: wikipedia/Moguntiner

„Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.“
So steht es in der Bibel. Und daran, sollte man glauben, halten sich gerade Glaubensbrüder. Doch womöglich gelten für manche kirchlichen Würdenträger eigene Maßstäbe. Wie möglicherweise für den Bischof von Limburg, Franz-Peter Tebartz-van Elst?

Von der SPIEGEL-Rechtsabteilung

Im vergangenen Jahr ging es bei einer Recherche um genau diesen Bischof. Der SPIEGEL hatte erfahren, der Gottesmann sei First Class in die Slums von Indien geflogen, um dort den Ärmsten der Armen zu helfen. Ein katholischer Bischof, der zusammen mit seinem Generalvikar in der Luxusklasse reist? Das drängte nach Aufklärung.

Fragen und Antworten gingen hin und her, Anwälte und Gericht wurden bemüht, alles nur, weil der Bischof die Frage nach seinem First-Class-Flug nicht mit einem einfachen, ehrlichen „Ja“ beantwortete. Stattdessen legte Tebartz-van Elst bei Gericht sogar eine eidesstattliche Versicherung vor, deren Inhalt nicht wirklich der weltlichen Wahrheit entspricht.

weiterlesen

4 Comments

  1. Irgendwann landen solche Typen in der Gummizelle

    Ein Gotteswahn als Psychose wird zur Pseudo-Realität im Unterbewusstsein. Gläubige die mit Fiktionen sprechen sind geistig gestört, die schizophrene Psychose schmeichelt dem kranken Ego. Der Wahn gepaart mit Autoritätsproblemen, Narzissmus und Realitätsverweigerung ist nur mit Psychopharmaka, Neuroleptika oder der Gummizelle zu stoppen. Defizite im ventralen (orbitofrontalen) Cortex führen zu extremer Risikobereitschaft, asozialem Verhalten, Gewalt unter Missachtung moralischer Regeln, typisch bei Religioten und dementen Alten, die in Heimen unter Drogen gesetzt oder bei Unveräglichkeit an den Stuhl gefesselt werden müssen.

    Liken

  2. Wahrheit und Religion schließen bekanntlich einander aus. Der selbstherrliche, prunkliebende Kirchenfutzzi mit der Eselstüte auf dem Kopf, tut nichts anderes als das, was alle Halunken tun. Andere Leute nach Strich und Faden bescheißen und verarschen! Man denke nur an den Skandal, durch den sündhaft teuren und total überflüssigen Neubau seiner Bischofsresidenz in Limburg. Dagegen sind seine Firstclass-Flüge schon fast Pinuts. Wenn mal was schief läuft, wird natürlich versucht das so schnell und gut wie möglich unter den Teppich zu kehren. Dank der Unterstützung des Klerus, religiotischer Politiker und der Kritiklosigkeit der meisten, himmelschreiend verdooften Schäfchen, gelingt es auch immer wieder. Erfreulicherweise aber immer weniger, da es immer mehr Leute (wie u.a. auch Journalisten und Rechtsabteilungen von Medienunternehmen) gibt, die sich die Butter nicht mehr so „himmlisch“ leicht von der Stulle kratzen lassen. Ein Silberstreif am Horizont ?

    Liken

Kommentare sind geschlossen.