Politisch Inkorrekt: Nach Papst-Rückzug: Feuer frei aus allen Rohren


Bild: brightsblog
Bild: brightsblog

Die katholische Kirche und der aus Deutschland stammende Papst erleben in diesen Tagen eine Form der Ablehnung, die jedes Maß verloren hat

Von Klaus Kelle – kath.net/Rheinische Post

Häme und Aggression in Teilen der Öffentlichkeit und der veröffentlichten Meinung kritisierte jüngst der Kölner Kardinal Meisner. Wer das für überzogen hält, sollte sich die Reaktionen auf den angekündigten Rücktritt von Papst Benedikt anschauen. Vorweg: Niemand muss katholisch oder überhaupt Christ sein, niemand muss an Gott glauben, und niemand muss überhaupt einen Papst mögen.

Doch die Reaktionen eines Teils der deutschen Öffentlichkeit lassen mich am Verstand mancher Zeitgenossen zweifeln. In Online-Foren und sozialen Netzwerken wie Facebook und insbesondere Twitter schüren Kirchenfeinde, anders kann ich es nicht nennen, den Hass.

weiterlesen

3 Comments

  1. Quote aus kath.net


    …….In Online-Foren und sozialen Netzwerken wie Facebook und insbesondere Twitter schüren Kirchenfeinde, anders kann ich es nicht nennen, den Hass…..

    Kann es sein, dass Menschen, die der Glaubensfalle entronnen sind, die ohnmächtig die Unterdrückung, Falschheit und Verlogenheit der Religionen mit ansehen müssen, kein anderes Mittel sehen zu protestieren?

    Jawohl, auch ich entwickelte im Laufe der Zeit einen unbändigen Hass gegenüber allem Klerikalen, weil ich mich um meine Kindheit betrogen fühle, durch die Angst einflößenden Märchen, die mir von meinen Großeltern, Eltern, Lehrer und Pfaffen angedroht wurden. Was ein Wunder wenn sich Menschen, die das mitmachten, über jegliches Fettnäpfchen freuen, in das diese Verbrecherorganisation hineintappt. Der Zynismus dieser Mafia, über Politreligioten ganze Staaten und Länder zu unterdrücken tut ein Übriges meine Flamme am Lodern zu halten.

    Durch die hinterhältigen Machenschaften des Ratzinger als Kongregationsvorsteher, die Missbrauchsfälle nicht in die Öffentlichkeit bringen zu lassen, sondern ausschließlich über seinen Schreibtisch zu leiten, zeigt wes Geistes Kind er ist.

    Jawohl, ich freue mich über jeden noch so kleinen Schritt des Niedergangs dieser Bande.

    Gefällt mir

  2. Tatsache ist, dass große Teile der deutschen Öffentlichkeit seit langem „am Verstand“ von Meisner (& Co.) zweifeln. Das weiß der Mann genau, dreht jetzt aber, auf alt gewohnte Weise den Spies einfach wieder mal um. Natürlich sieht er durch den (Vieles, offiziell offenbarenden) Rücktritt von B16 auch eigenen Felle davon schwimmen und deshalb muß er, schon amtsgemäß, irgend einen Quatsch dazu ablassen. Auch hat er noch genügend Potential an hirnrissigen Schafen, die ihm, trotz seines unbeholfenen Gelabers, die Fahne hoch halten. Aber die Uhr tickt zu Gunsten des menschlichen (nicht kirchlichen) Verstandes, unaufhaltsam weiter !

    Gefällt mir

  3. Was soll man da noch sagen. Ein Riesenhaufen kriminell-pädophiler Drecksäcke (12.000) und Schwulen (200.000) verstehen nicht, dass man sie nicht schätzt und achtet. Sie sind das Allerletzte auf der sozialen Skala, noch weit unter Suffköppen, Drogenfixern und Einbrechern.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.