Konklave: Twitter-Tabu – #habemuspapam verboten


Ob ein neuer Papst gewählt ist, erfährt die Menschheit gewöhnlich durch weißen Rauch, der aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle aufsteigt. Damit in Zeiten des Smartphones nicht schon früher Informationen nach außen dringen, hat der Vatikan den Teilnehmern des Konklaves ein Twitterverbot erteilt.

Süddeutsche.de

Als Horst Köhler zum Bundespräsidenten wiedergewählt wurde, sorgte Julia Klöckner mit einem Tweet für Aufregung. „Leute, Ihr könnt in Ruhe Fußball gucke [sic!]. Wahlgang hat geklappt“, schrieb die als Schriftführerin an der Wahl beteiligte CDU-Politikerin. Das Problem: Klöckner informierte die Öffentlichkeit, bevor das Wahlergebnis offiziell bekannt gegeben wurde – und bevor der Gewählte die Wahl überhaupt angenommen hatte.

weiterlesen

2 Comments

  1. Die göttliche Hand taucht wohl öfters im Vatikan auf, vielleicht braucht der himmlische Zombie eine Maniküre

    Papst Pius XII und Kardinal Alojzije Viktor Stepinac beschwören die Kroaten unter Pavelic bei der „Endlösung“ von Serben, Roma und Juden zu helfen, im Genozid ist laut dem Papst das „Wirken der göttlichen Hand“ zu erkennen. Priester und Mönche dienen dem Regime Pavelic als Funktionäre, Gauleiter, KZ-Kommandanten, KZ-Lagerwachen, sie organisieren Massenmorde, Transporte und legen Todeslisten an. Die Klöster dienen als Waffen- und Ausbildungslager, Mönche in Uniformen bewachen KZs wie Jasenovac und Samiste, wo Pater Miroslav Filipovic eigenhändig viele Gefangene enthauptet. Insgesamt werden etwa 800.000 Serben, Roma und Juden ermordet, darunter in den katholischen KZs über 20.000 Kinder.

    Liken

  2. „Schon bei der Wahl Joseph Ratzingers im Jahr 2005 sei der Heilige Geist fast greifbar gewesen“, schreibt der emeritierte Bischof von Los Angeles Kardinal Roger Mahony in seinem Blog…. was wenn Er ūber die Papstwahl twittert? 😉

    Benedikt XVI. hatte pūnktlich zum Rosemontagszug in Kõlle vom Vatkan aus die Stimmungsrakete seines Rūcktritts gezūndet, was in der hohen Politik wie im Blätterwald erhebliches Rauschen und Raunen verursachte. 😉

    Bisher wurden neue Päpste durch den Rauch des Kamins der Sixtinischen Kapelle signalisiert:

    Dem Signaltrend fūr Gefahr im „War on Terror“ folgend wurden nun drei Stufen farblich neu codiert – weisser Rauch fūr einen weissen Papst ( niedrigste Gefahrenstufe: business as usual) – schwarzer Rauch fūr einen schwarzen Papst (erhöhte Gefahrenstufe, weil langfristig die Kruzifixe umgespritzt werden müssen) – roter Rauch fūr eine Päpstin (die vatikanische Männerwirtschaft gerät in Panik). 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.