USA: Ein Pastafari, ein Nudelsieb und die Polizei


Bild: Die Presse.com

Am 2. Februar riefen die Mitarbeiter einer Führerscheinstelle in New Jersey die Polizei. Ein Mann beanspruchte für sich ein „Pastafari“ zu sein, ein Anhänger der „Parodie Religion“ des Fliegenden Spaghetti-Monsters. Für das Passbild seines Führerscheins lehnte er die Entfernung eines Nudelsiebs auf seinem Kopf ab.

Aaron Williams, 25, sagte den Beschäftigten, der South Brunswick Führerscheinstelle, “ dass es sich bei dem Nudelsieb um eine religiöse Kopfbedeckung handle und er das Recht habe diese auf dem Bild für seinen Führerschein zu tragen.“  Er berief sich dabei auf einen Bericht des South Brunswick Police Departments, welcher neuerdings auf der Webseite von The Smoking Gun abrufbar ist.

Die Polizisten überzeugen ihn letztendlich, dass Nudelsieb abzunehmen und ein „normales“ Bild für den Führerschein anfertigen zu lassen.

Nach Auskunft der Polizei verhielt sich Aaron Williams ruhig und zeigte sich kooperativ.

In Österreich lief das anders.