Deutsche Kirche „stinkreich aber innerlich verrottet“


Bild: Katholisches Magazin

„Die brechreizauslösende deutsche Kirche. Ist sie noch katholisch?“ Das vernichtende Urteil und die Frage stammen vom spanischen Kirchenhistoriker und katholischen Kommentator Francisco José Fernández de la Cigoña.

Katholisches Magazin für Kirche und Kultur

Der Spanier läßt in einem heute veröffentlichten Kommentar seiner Empörung freien Lauf über die Entscheidung der deutschen Bischofskonferenz, die „Pille danach“ zuzulassen, und über jüngste progressive Stellungnahmen deutscher Kardinäle und Bischöfe, die zum Teil „häretischer Natur“ seien, wie die Forderung nach der Frauenordination, so die italienische Internetseite Messa in Latino.

Es verwundert im katholischen Ausland weniger, daß durch die Sedisvakanz die Progressisten im Episkopat hervorpreschen. Mit größerem Unmut wird das Schweigen der anderen deutschsprachigen Kardinäle und Bischöfe registriert. „Im Augenblick muß sie die schlimmste [Landeskirche] der Welt sein“, so de la Cigoña, der es bedauert, daß Deutschland im nächsten Konklave mit sechs Kardinälen vertreten sein wird.

weiterlesen

2 Comments

  1. Wieso leid tun ?
    Der Mehrheit ist nicht klar zu sein, was bei einem dementen Tattergreis unter Alzheimer leidend noch von den grauen Zelllen funktioniert. Wer alle 2 Wochen ins Altereim geht und diese lebenden Zombies jenseit 85 sieht, die entweder an den Stuhl geschnallt pöbeln oder mit Psychopharmaka abgefüllt friedlich lächeln, der bekommt nicht solche Ideen

    Der Typ könnte nicht einmal als Nachtwächter eingesetzt werden, da ihm zum Pinkeln mitten in der Nacht jemand die Hose auf und zu knöpfen muss. Wenn das junge knackige Nonnen machen, dann gibt das noch etwas Lustgewinn im Alter

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.