Pfarrer verbrennt Foto Benedikts XVI.: „Er hat die Herde im Stich gelassen“


BennyIn einem Ort in der italienischen Region Ligurien zeigte sich ein Pfarrer besonders empört über den Amtsverzicht von Papst Benedikt XVI. und verbrannte aus Protest während der Predigt das Bild des Papstes.

Katholisches Magazin für Kirche und Kultur

Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Sonntag bei der Sonntagsmesse  in der Pfarrkirche von Castel Vittorio im Hinterland von Ventimiglia und Imperia. Wie der Bürgermeister des Ortes, Gianstefano Orengo, der Nachrichtenagentur Adnkronos bestätigte, kritisierte Pfarrer Don Andrea Maggi in seiner Predigt den Amtsverzicht von Papst Benedikt XVI. Der Priester zeigte ein Foto des Papstes mit den Worten: „Das ist der Papst? Nein, das ist nicht der Papst, denn er hat seine Herde im Stich gelassen.“ Danach hielt er das Foto über die Flamme einer Kerze und verbrannte das Bild.

weiterlesen

1 Comment

  1. Es gibt etwa 405.000 Priester bei der RKK.

    Wenn man jeden, der seinen Verstand abgegeben hat und bedingunglos an das allerliebste Jesulein glaubt, den Paragraph 51b als geistig nicht mehr zurechnungfähig attestiert, dann braucht man ein eigenens Land so groß wie Liechtenstein oder Andorra, um alle bequem unterzubringen. Der Vatikan ist als Irrenhaus mit nur 2.000 Plätzen viel zu klein und außerdem voll ausgebucht

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.