Sexismus? Sadismus? Christliche Erziehung!


Luisa (Senta Berger) versucht Paul (Matthias Habich) zu überzeugen, an einem Runden Tisch über die Misshandlungen im Erziehungsheim Falkenstein in den sechziger Jahren auszusagen ZDF/Nicolas Maack

„Wir hatten keine Kindheit. Nie.“ Einige Sätze hallen an diesem Abend lange nach. Dieser Spielfilm war für den Zuschauer kein Spiel.

Von Josef SeitzFOCUS ONLINE

Was am Ende bleibt, ist die Wut. Jene Wut, die entsteht, wenn Macht auf Ohnmacht trifft. Es gibt wenig, was mächtiger ist als die Kirche, die ihre Macht nicht nur im Diesseits hat, sondern auch noch den Schrecken im Jenseits als Drohung instrumentalisieren kann. Und es gibt wenig, was ohnmächtiger ist als Kinder, die keine Mutter haben und keinen Vater. Denen nichts bleibt außer dem Kinderheim, dem sie ausgeliefert sind. Und das, so rechnet das ZDF im Abspann vor, galt über die Jahrzehnte für 800 000 Kinder.

weiterlesen

1 Comment

  1. Reblogged this on Blog-Inkarnation und kommentierte:
    Es lohnt sich, einen Blick auf die Kommentare zu werfen, vorallem auf die, die versuchen, ihre Kirche in Schutz zu nehmen. Unglaublich, wie verbohrt und in diesem Fall unberührt Menschen sein können.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.