Weil die Bibel existiert muss Jesus gelebt haben!


Der katholische Neutestamentler Thomas Söding war als Experte geladen. Ob Jesus gelebt hat? – Klar! Foto: SWR/Brigitte Karwath

Hat Jesus wirklich gelebt? Diese Frage stellte sich „Planet Wissen“ am vergangenen Freitag im WDR. Ein Münsteraner Theologe fand deutliche Worte.

pro Medienmagazin

Für viele Menschen ist es eine reine Glaubensfrage, ob Jesus von den Toten auferstanden ist. Manche zweifeln sogar an, dass er überhaupt gelebt hat und gestorben ist. Dabei ist Jesus die zentrale Figur des christlichen Glaubens, der sich etwa zwei Milliarden Menschen zugehörig fühlen. Eine Sendung der Reihe „Planet Wissen“ im WDR widmete sich jetzt diesem Thema. Als Experte war Thomas Söding eingeladen, katholischer Neutestamentler an der Universität Bochum. Gleich zu Anfang stellte Moderator Dennis Wilms die große Frage: „Hat Jesus gelebt?“ Für Söding ist die Antwort klar: „Ja! Er hat gelebt. Er ist geboren. Er ist gestorben, er ist sogar von den Toten auferstanden, sagt das Neue Testament. Das ist Glaube – aber der Rest ist Wissen.“

weiterlesen

4 Comments

  1. -Weil Grimms Märchen existieren, muss Rumpelstilzchen gelebt haben.- 🙂

    (Seltsam, dass sich Leute wie dieser Neutestamentler nicht schämen, mit Behauptungen wie obengenannt, in der Öffentlichkeit rum zu labern ? Peinlich, peinlich.)

    Gefällt mir

  2. Es gibt keinen unabhängigen geschichtlichen Beweis der Existenz Jesu. Im Gegensatz zu Johannes dem Täufer ist Jesus keinem römischen Historiker oder Verwaltungsbeamten je aufgefallen; entweder war er zu unwichtig oder er hat nicht existiert.

    Die Person Jesus wie auch seine Eigenschaften Jesus „existieren“ also nur als „Geheimnis desGlauben“. Dass der deutsche Theologe an Jesus als „Realität“ glaubt liegt möglichereise an seiner kindlichen Gehirnwäsche wie an seinem absurden Studium der Theologie.

    Jesus ist offensichtlich real wie der Mephisto in Goethes Faust….beides grosse Literatur 😉

    Gefällt mir

  3. Theologen studieren 8 Jahre Zombielogie mit Negierung historischer Fakten und moderner Wissenschaft. Exorzisten jagen phantasierte Dämonen, längst tote Könige regieren über nicht existente Städte, Propheten beten in nie gebauten Tempeln, phantasierte Großreiche regieren Teile der Welt, Blinde können wieder sehen, Lahme wieder gehen, Extremitäten wachsen nach, Essen entsteht aus Nichts, Auserwählte wecken Tote auf und geistern Jahrtausende umher, Gläubige fressen eucharistisch die Untoten und saufen deren Blut wie Graf Dracula, Wissen ist nur nutzlose Eitelkeit, Gottes perfekter Schöpfung sind die Genitalien zu verstümmeln usw.

    Nach einem derartigem Studium sind die Typen nicht mehr als normale Menschen zu gebrauchen. Wann immer einer den Mund aufmacht, kommt heiliges Geschwurbel mit ewigen absluten Wahrheiten, der Schaden im Gehirn ist elementarer Natur.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.