„Schwarze Liste“ der Kardinäle


Bild: nkg.at

Lombardi zu Missbrauchsvorwürfen: SNAP steht Entscheidung über Konklave-Teilnahme nicht zu – Zurückweisung auch durch Tschechische Bischofskonferenz

kath.net

Nach der Veröffentlichung einer schwarzen Liste für die Papstwahl durch US-amerikanische Missbrauchsopfer hat sich der Vatikan gegen eine Einmischung in das Konklave verwahrt. Es stehe dem Netzwerk der Überlebenden von Missbrauch durch Priester (SNAP) nicht zu, darüber zu befinden, wer am Konklave teilnehmen dürfe, sagte Sprecher Federico Lombardi am Mittwoch im Vatikan. „Von den Kardinälen wird erwartet, dass sie ohne den Ratschlag von SNAP eine Entscheidung treffen“, so Lombardi.

weiterlesen

1 Comment

  1. Die Männerwirtschaft im Vatikan verbittet sich offensichtlich eine „dreiste“ Einmischung von zehntausenden von kirchlichen Missbrauchsopfern in die notwendige Kür einer obersten „Scheinheiligkeit“ im Vatikan?
    😉
    Auch Mafia würde sich wahrscheinlich verbitten, wenn sich Opfer ihrer „beruflichen“ Tätigkeit erdreisten würden, bei die Wahl eines neuen „Paten“ Einfluss zu gewinnen? 😉

    Das ist wahrscheinlich in beiden VereinsSatzung nicht vorgesehen? 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.