Linke und Grüne kritisieren Kruzifix im Bundesverbraucherministerium


Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) bereitet ein Kruzifix in ihrem Ministerium Ärger. Die Linksfraktion forderte die CSU-Politikerin auf, das Holzkreuz im Besucherraum des Ministeriums wieder abzunehmen, wie die „Saarbrücker Zeitung“ (Samstagausgabe) berichtete. „Ministerien sind weder Gottes- noch Parteihäuser“, sagte der Linke-Abgeordnete Ilja Seifert hierzu.

WAZ

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) bereitet ein Kruzifix in ihrem Ministerium Ärger. Die Linksfraktion forderte die CSU-Politikerin auf, das Holzkreuz im Besucherraum des Ministeriums wieder abzunehmen, wie die „Saarbrücker Zeitung“ (Samstagausgabe) berichtete. „Ministerien sind weder Gottes- noch Parteihäuser“, sagte der Linke-Abgeordnete Ilja Seifert hierzu.

weiterlesen

2 Comments

  1. Was hat eigentlich der (Grüne) Ministerpräsident von Baden-Württemberg in seinem Amtszimmer an der Wand hängen ? Möglicherweise ein Bild von Martin Luther ? 🙂

    Gefällt mir

  2. Das BundesVerbraucherministerium (sprich Schutzgemeinschaft der deutschen Landwirtschaftsindustrie) ist doch mit der CSU Dame Aigner zu bairischem Hoheitsgebiet geworden…. 😉

    Das Kruzifix ist wahrscheinlich auch das einzige was Frau Aigner als Qualifikation nach Berlin mitbringt. 😉

    Das Kruzifix im Ministerium ist möglicherweise eine verdeckte Methode zur Lebensmittelüberwachung?
    😉

    Denn In Baiern soll das Kruzifix gelegentlich auch heute noch zur „Teufelsaustreibung“ genutzt werden. 😉

    Wie das beim Austreiben einer Lebensmittelmafia wirkt, wird wahrscheinlich noch methodisch durch Risikobewertungen bundesamtlich festgestellt und das Ergrbniss dann vor den Búrgern geschützt, um sie nicht zu beunruhigen. 😉

    Wer Bayern besucht, wird sich wohl an Kruzifixe gewöhnt haben….?
    😉

    PS: Übrigens soll Adolf Hitler nach Recherchen des Historikers Karl-Heinz Deschner bei einer Münchener Gauleitertagung 1936 einigen Bremer Parteigenossen entgegnet haben, die Kruzifixe aus Bremer Amtsstuben entfernen wollten, das halte er für eine fixe Idee, denn er habe grossen Respekt vor der Katholischen Kirche, die es auch noch gäbe, wenn der Nationalsozialismus Geschichte sei…. 😉

    Welche Bedeutung diese Enschätzung Hitler’s für die Bundesrepublik als Rechtnachfolger des Deutschen Reiches hat, kann wahrscheinlich nur das Bundesverfassungsgericht entscheiden! 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.