Gefährliche „Atheisten-Kirche“- die Ersetzung Gottes durch den Teufel


atheist_horrorIdee zweier Komiker: In London treffen sich jeden Monat Gottesleugner in einer früheren Kirche zu atheistischem „Gottesdienst“, um Gemeinschaft zu erleben, und wollen das weltweit verbreiten

kath.net

Anfang des Jahres trafen sich in London rund 200 Gottesleugner, um in einer früheren Kirche im Stadtteil Islington den ersten atheistischen „Gottesdienst“ („service“) zu feiern. Jetzt planen sie, dieses Modell in aller Welt zu etablieren. Das berichtet die „Christian Post“ (Washington). Grund dafür seien die zahlreichen positiven Rückmeldungen von Menschen, die davon gehört hätten und so etwas bei sich vor Ort nun auch machen wollten.

weiterlesen

1 Comment

  1. Irgendwie kommt mir das wie der Totentanz von geistig Gestörten vor. Faktisch sind das nur Agnostiker, die ohne einen Götzendienst mitsamt großem Brim-bram-Brorium nicht leben können. Das sind die Nachwirkungen eines sehr effektiven Brainwash im Kindesalter.

    Atheismus ist die Leugnung oder nicht Akzeptanz göttlicher Wesen, Dämonen oder sonstigen Überwesen als Resultat von zuviel krankem Wahn im Kopf. Der Schritt zum Atheisten ist selten einfach, sich innerlich von dem ganzen Götterscheiß zu befreien und jedwedem „vielleicht aber doch“ Feiern eine Absage zu erteilen

    Liken

Kommentare sind geschlossen.