F1, die Tridentinische Messe und die Seeschlacht von Lepanto


Bild: katholisches Magazin

F1(Papst Franz I.) besuchte am ersten Tag nach seiner Wahl die Päpstliche Basilika Santa Maria Maggiore. Dort befindet sich das Gnadenbild Maria Salus Populi Romani. Wie bereits gestern in seinen ersten kurzen Worten von der Loggia des Petersdom angekündigt, wollte er die Gottesmuttter aufsuchen, um sie um den Schutz seiner ihm anvertrauten Herde zu bitten.

Katholisches Magazin für Kirche und Kultur

Nachdem er zum Gebet vor dem Gnadenbild gekniet hatte, sang er mit seinen Begleitern, darunter auch Kurienerzbischof Georg Gänswein, dem Präfekt des Päpstlichen Hauses, die marianische Antiphon Salve Regina. Anschließend begab er sich zum Grab seines heiligen Vorgängers, Papst Pius V. (1566-1572), der in der Basilika begraben liegt, und verharrte dort im Gebet. Nach Papst Pius V.  ist das Missale des tridentinischen Ritus benannt. Er ließ 1570 das Missale Romanum neu herausgeben und legte mit der Bulle Quo primum dessen immerwährende Gültigkeit fest.

weiterlesen