Dänemark: Game Over – „Opus Dei“


Bild: http://www.spielbar.com

Eine katholische Laienorganisation und ein Kartenspiel – das kann man gar nicht verwechseln. Mit dieser Begründung hat ein Gericht in Kopenhagen die Klage von „Opus Dei“ abgewiesen.

Deutschlandradio Kultur

Die Organisation hatte gegen den Hersteller eines gleichnamigen Kartenspiels und dessen Entwickler geklagt und Entschädigung verlangt. Die Richter entschieden aber, die Inhalte des Spiels wiesen so große Unterschiede zu den Glaubenssätzen von Opus Dei, dass keine Verwechslungsgefahr bestehe. Es ist nicht das erste Mal, dass die Organisation gegen die Benutzung ihres Namens klagt. In den vergangenen Jahren war sie beispielsweise gegen ein Buch von Dan Brown vorgegangen, in dem sie sich falsch dargestellt fand.