Zeitenwende für katholische Kirche in den USA


©Getty Images

Die katholische Kirche in den USA ist im Umbruch. Es gibt einen Generationswechsel und eine wachsende Zahl hispanischer Mitglieder. Das wird das Gesicht des amerikanischen Katholizismus sehr verändern.

Deutsche Welle

In den nächsten fünf Jahren wird sich innerhalb der viertgrößten katholischen Landeskirche der Welt ein dramatischer Wandel vollziehen. Dann nämlich wird die Generation der US-Katholiken, die 1940 oder früher geboren wurde, nur noch deutlich weniger als zehn Prozent der Gläubigen stellen und damit demografisch unbedeutend werden. Wie groß dieser Einschnitt ist, macht ein Blick auf die Zahlen deutlich: 1987 gehörten rund ein Drittel aller Erwachsenen amerikanischen Katholiken der sogenannten Prä-Vatikanicum (2. Vatikanisches Konzil – die Red.) II-Generation an und prägten das Gesicht des Katholizismus in den USA, wie wir ihn noch heute kennen.

weiterlesen

2 Comments

  1. Was wir vom katholischen Kinderfickerverein aus den USA kennen, das reicht voll und ganz und prägt das Bild für viele weitere Jahrzehnte

    Eine Studie des John Jay College der City-Universität New York von 2010 im Auftrag der US-Bischöfe ergibt 5.948 der US-Priester (19 Bischöfe, 3206 Priester, 82 Nonnen, 194 Mönche, 47 Diakone, 18 Seminaristen usw.), etwa 15% missbrauchen 15.736 Opfer sexuell. Nach Bilanz der US-Bischöfe von 2012 sind in den letzten 10 Jahren etwa 15.000 Personen aktiv am Missbrauch beteiligt.

    Etwa 70 der 109 US-Bischöfe betreiben wissentlich Vertuschung, bis 2002 werden nur 350 pädophile Priester entlassen, 218 im Jahr 2002. Die Erzbistum Philadelphia entlässt bis 2011 nur 21 ihrer Priester, Monsignore William Lynn deckt 22 Jahre lang pädophile Priester, vertuscht deren sexuellen Missbrauch und erhält dafür nur 7 Jahre Gefängnis. Ähnlich handeln Diözesen wie Boston, Fort Worth, San Diego, Davenport, Portland, Louisville usw. Der eremetierte Kardinal Roger Mahony hat nach eigener Aussage für jedes seiner Opfer eine Karte angelegt, um für sie angemessen zu beten und ja keinen zu vergessen.

    Die pädophilien US-Priester kosten die Kinderficker Sekte bisher 3 Milliarden US$ an Strafen, Abfindungen mit bis zu 1,3 Mio. US$/Opfer. Der Jesuitenorden und 8 US-Bistümer sind dadurch insolvent. Eine Sammelklage beinhaltet 660 Mio. US$ Entschädigung für 508 Opfer, missbraucht von 448 pädophilien Priestern, 30% davon beschäftigt die RKK weiterhin. Die RKK zahlt 2009 n.C. 375 Mio. US$ an Missbrauchsopfer, die Beschuldigungen gegen Priester sind zu 2% falsch. Im Vergleich zu 2008 ist der Missbrauch wieder deutlich gestiegen. Etwa 40% der US-Priesternovizen bestätigen eine breite Homo-Subkultur in der Kinderficker Sekte sowie den weit verbreiteten Missbrauch von Alkohol und Drogen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.