A-cappella-Konzert: Lobgesang auf die Evolution


Die Ururenkelin des Naturforschers Charles Darwin: Sarah Darwin im Naturkundemuseum Berlin. – Foto: Rückeis

Ein Vokalquartett aus New York singt im Berliner Naturkundemuseum die Texte aus Charles Darwins Hauptwerkt „Die Enstehung der Arten“. Wer könnte das besser präsentieren als dessen Ururenkelin?

Von Erik Wenk DER TAGESSPIEGEL

Ein schöneres und tragischeres Bild für die Wege der Evolution könnte es kaum geben: Das mehr als 13 Meter große Brachiosaurus-Skelett, das sich ebenso majestätisch wie zerbrechlich unter der hohen Decke des Naturkundemuseums erhebt, löst spontan ein Gefühl der Ehrfurcht aus. Oder liegt es am Raum selbst? Naturkundemuseen seien häufig als „Kathedralen für die Natur“ entworfen worden, sagt Sarah Darwin. Darwin? Ja, der Darwin. Sarah ist die Ururenkelin des Naturforschers Charles Darwin. Sie kennt sich aus im Berliner Naturkundemuseum, denn sie ist mit dessen Direktor, Johannes Vogel, verheiratet.

weiterlesen