Sexueller Missbrauch: Katholische Kirche auf Mallorca entlässt Priester


Kathedrale Santa María in Palma, Bild: wikipedia

Palma de Mallorca. Die katholische Kirche in Spanien hat erstmals einen Priester wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern seines Amtes enthoben. Wie die Diözese auf Mallorca am Donnerstag mitteilte, sah es ein kirchliches Gericht auf der Mittelmeerinsel als erwiesen an, dass der Geistliche sich sexuell an mehreren Mädchen vergangen hatte.

General-Anzeiger

Die Richter hätten die höchste Strafe verhängt, die nach kirchlichem Recht möglich sei. Das Bistum hatte den Geistlichen, der auf Mallorca in den Ferienorten Cala Rajada und Can Picafort gewirkt hatte, im März 2011 nach Bekanntwerden der Vorwürfe vorläufig vom Dienst suspendiert.

weiterlesen

3 Comments

  1. In der Mitteiliung wird bunt vermischt „entlassen“ und „vorläufig supendiert“
    Arbeitsrechtlich bedeutet entlassen, derjenige ist gefeuert, sein Arbeitsvertrag ist nichtig.
    Dagegen bedeutet „vorläufig supendiert“ derjenge ist zeitweilig von seinen Aufgaben befreit, bekommt weiter sein Gehalt und kann angeln gehen bis eine gegenteilige Anweisung kommt.

    Bei den etwa 12.000 Schweinepriestern der Kinderficker Sekte sind gut 90% weiterhin beschäftigt, nur wenige wurden gefeuert weil sie zu langen Haftstrafen verurteil wurden.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.