Landgericht Berlin: 12.000 Euro Ordnungsgeld gegen Weltbild-Verlag


weltbildDer Konzern, der den deutschen Bischöfen gehört und sein Geld mit Porno-Bestsellern wie Shades of Grey – Geheimes Verlangen erwirtschaftet, wurde vom Landgericht Berlin mit einem Ordnungsgeld in Höhe von 12.000,00 Euro wegen mehrfachen Verstoßes gegen das Wettbewerbsrecht und das Buchpreisbindungsgesetz belegt.

Katholisches Magazin für Kirche und Kultur

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.