Evangelikale laufen Sturm gegen Grüne


Viele Evangelikale glauben, dass Homosexualität mit Gebet und Therapie abgeschaltet werden kann – Psychologen halten das für Humbug

Der Vorschlag der Grünen, Umpolungstherapien von homosexuellen Jugendlichen zu verbieten, hat bei evangelikalen Organisationen zu einem Aufschrei geführt – sie erhalten Unterstützung von einem CDU-Politiker.

QUEER.DE

Die Deutsche Evangelische Allianz, das Deutsche Institut für Jugend und Gesellschaft, die Offensive Junger Christen und Wüstenstrom haben mit Empörung auf einen Vorschlag der Grünen reagiert, die „Heilung“ von homosexuellen Jugendlichen zu verbieten. Die Ökopartei hatte vorgeschlagen, Verstöße mit einer Geldstrafe von mindestens 500 Euro zu ahnden (queer.de berichtete). Hintergrund: Psychologenverbände warnen davor, dass die versuchte Umpolung junge Schwule und Lesben in die Depression und sogar in den Selbstmord treiben könnte. Experten sind sich weitgehend einig, dass die sexuelle Orientierung nicht veränderbar ist. Deshalb ist in Kalifornien bereits die Konversionstherapie verboten worden (queer.de berichtete), allerdings laufen dagegen noch Gerichtsverfahren von Homo-Gegnern.

weiterlesen

1 Comment

  1. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf hatte 1990 endlich das uralte Vorurteil zur Homosexualität – das durch die Bibel und andere bronzezeitlichen Mythen bis heute konserviert wird – aus der internationalen Klassifikation von Krankheiten entfernt!

    “Heiler” welcher Provinienz auch immer, die sich weiterhin an Minderjährigen vergreifen wollen sind nach diesem WHO Entscheid offensichtlich zu Quacksalber geworden, die von der aufgeklärten Gesellschaft geächtet gehören und die von minderjährigen Homosexuellen ferngehalten werden müssen, wie Drogen, Casino und Glücksspiel.

    https://brightsblog.wordpress.com/2013/03/25/wenn-homophobe-homoheiler-ihre-feinbilder-anderen-vorwerfen/

    Liken

Kommentare sind geschlossen.