ZDF: Zentrales Deutsches Kirchenfernsehen


Partystimmung in Mainz: Maybritt Illner führt durch die ZDF-Jubiläumsgala Foto: ZDF / Thomas Kierok

Am 1. April feiert das Zweite Deutsche Fernsehen seinen 50. Geburtstag, bereits am Donnerstag zeigt der Sender eine große Jubiläumsgala. pro blickt auf das ZDF-Programm der letzten Monate zurück.

pro Medienmagazin

Der Blick ins pro-Archiv zeigt schnell, dass die Themen Glaube, Kirche und Christentum recht häufig im ZDF-Programm auftauchen – sowohl in fiktionalen Formaten, als auch in Nachrichten- und Dokumentationssendungen. Das bestätigte eine Studie im März 2012, wonach das „heute-journal“ deutlich öfter als die „Tagesthemen“ über religiöse Themen berichtet. Bei den Privatsendern spiele das Thema nur eine untergeordnete Rolle.

Anlässlich des 85. Geburtstags von Papst Benedikt XVI. zeigte das ZDF im April 2012 die „Lange Papst-Nacht“ – unter anderem mit einer Dokumentation über Joseph Ratzinger und Hans Küng.

weiterlesen

3 Comments

  1. Wir haben hier etwa 1200 freie TV-Kanäle durch 3 Satelliten, die Kosten belaufen sich auf 1,5 A bei 230 V im Dauerbetrieb des Multischalters. Nach Kriterien gebildeter Zeitgenossen bleiben davon 70 Kanäle übrig. Ein weiterer Satellit wäre zwar möglich, kostet aber 50 € für eine zusätzliche Schüssel und einige Kabel.

    Dadurch gelingt es uns jederzeit mühelos dem traurigen kirchlichen Brainwash des deutschen Staatfernsehens zu entrinnen. Das TV-Programm aus Österreich und der Schweiz ist nur per bezahlter „chipkarte“ möglich und fällt somit komplett unter den Tisch. Es erinnert mich an einen Bekloppten, der für seinen Aufenthalt in der geschlossenen Psychiatie auch noch selber zahlt.

    Liken

  2. Bei den Rundfunkgebühren ist es aber, genau wie bei der Kirchenfinanzierung so, dass jeder, ob er den Mist will bzw. braucht oder nicht, mitbezahlen darf. Mit dem Deutschen Michel kann man´s ja machen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.