Evangelikale: Liebe dein Kind – auch mit der Rute


Bild: Richard Wilkinson

«Wer seine Rute schont, der hasst ­seinen Sohn; wer ihn aber liebhat, der züchtigt ihn beizeiten.»Altes Testament, Sprüche 13, 24
 

Wenn er sündigt, will ich ihn mit Menschenruten und mit ­menschlichen Schlägen strafen.» Altes Testament, 2. Samuel 7, 14

«Züchtige deinen Sohn, solange ­Hoffnung da ist, aber lass dich nicht hinreissen, ihn zu töten.» Altes Testament, Sprüche 19, 18

Von Tanja Polli –  beobachter.ch

«Eltern sollten ihre Kinder nicht mit steifen oder harten Gegenständen züchtigen», schreibt das US-amerikanische Paar Anne Marie und Gary Ezzo im christlichen Erziehungsratgeber «Kindererziehung nach Gottes Plan». Besser ­geeignet sei ein «leicht biegsamer Gegenstand» – der füge Schmerzen zu, «ohne dabei Knochen oder Muskeln zu schädigen». Gezüchtigt werden «nach Gottes Plan» Kinder ab einem Alter von 14 Monaten.

Wann der biegsame Gegenstand ein­gesetzt werden soll, zeigt ein Beispiel: Die zweijährige Ashley – Ezzos Enkeltochter – spielt mit einer Schwingtür. Obwohl ihr ­Vater sie ermahnt hatte, das nicht zu tun. «Ihre Rebellion war aktiv und direkt und verlangte eine Korrektur der Stufe drei.» Stufe drei bedeutet: Schmerz – «mit der Absicht, dem Kind zu helfen, Selbstbeherrschung über eine ganz bestimmte mora­lische Schwäche zu gewinnen».

weiterlesen

5 Gedanken zu “Evangelikale: Liebe dein Kind – auch mit der Rute

  1. Hätten wir hier nicht etwas mehr Bildung und ein fast freie Presse, dann wäre ein Fall wie dieser auch hier möglich

    In Kaschmir übergießen die Eltern Mohammed und Zaheen Zafar ihre 15-jährige Tochter Anusha mit Säure, weil diese einem Jungen auf einem Motorrad nachgeschaut hat. Das Mädchen stirbt unter Qualen. Die Eltern zeigen keine Reue: „Ich habe ihr vorher gesagt, dass sie das nicht tun soll“, sagt der Vater.

    Das wäre dann christliche Erziehung nach Stufe 4, oder ?

    Gefällt mir

  2. Die genannten Bibeltexte kenne ich noch aus meiner Jugend bei den Zeugen Jehovas. Angeblich machen die das ja nicht mehr, seit sie Körperschaft des öffentlichen Rechts sein wollen. Aber zumindest früher gehörte körperliche Züchtigung zum ganz normalen Alltagswahnsinn, und da bei denen „Gottes Wort über Menschengebot“ steht, glaub ich nicht, dass sich wirklich was verändert hat, außer die Außendarstellung.

    Gefällt mir

  3. Rolo

    Das sind genau die Typen, welche die angebliche „Macht der Liebe“ anbeten. Diesen Dreckskerlen sollte man die „Rute“, mit dem Rasiermesser, scheibchenweise amputieren.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.