Angst vor ansteckender Schia-Häresie

Hatschepsuttempel bei Luxor. Foto: Daniel Fafard. Lizenz: Public Domain.
Ägypten stoppt Touristenflüge aus dem Iran

Von Peter MühlbauerTELEPOLIS

Der ägyptische Tourismusminister Hesham Zaazou stoppte am Sonntag den Tourismusflugverkehr aus dem Iran. Nun soll bis in die zweite Junihälfte überprüft werden, ob er wieder aufgenommen wird. Die regelmäßigen Flüge waren erst am 30. März dieses Jahres eingerichtet worden. Vorher hatte es in Ägypten 34 Jahre lang kaum Besucher aus Persien gegeben, weil das diplomatische Verhältnis zwischen den beiden Ländern nach 1979 sehr schlecht war.

Nach der Machtübernahme der Moslembrüder 2012 schien sich dieses Verhältnis zu bessern: Im Februar 2013 empfing der ägyptische Präsident Mohammed Mursi seinen iranischen Kollegen Mahmoud Achmadinedschad in der Kairoer Al-Azhar-Universität. In Folge dieses Besuchs schlossen die Regierungen der beiden Länder unter anderem ein bilaterales Tourismusabkommen.

weiterlesen

Vatikan unterstützte Millitärputsch gegen Salvador Allende

Bild: 02ElfAbendblatt
Dokumente des US-Außenministeriums belegen: Vatikan bezeichnete Greueltaten der Militärs während und nach dem Putsch 1973 als Propaganda.

Von Marcelo Henriquez Kries02elf Abendblatt

Der stellvertretende Staatssekretär des Vatikans, Giovanni Benelli, hat den Militärputsch gegen die demokratische Regierung des verfassungsmäßigen Präsidenten Salvador Allende im Jahr 1973 auf diplomatischer Ebene unterstützt.

Dies geht aus Kabelmeldungen des US-Außenministeriums hervor, die Wikileaks gemeinsam mit zahlreichen Medien weltweit aufbereitet und veröffentlicht hat.

weiterlesen

Edzard Ernst: More rubbish homeopathic research from Boiron

Screenshot:brightsblog
Screenshot:brightsblog

Today, one day after a homeopathic retailer made headlines for advocating homeopathy as a treatment of measles, is the start of WORLD HOMEOPATHY AWARENESS WEEK. This is an ideal occasion, I think, for raising awareness of the often lamentably poor research that is being conducted in this area.

by Edzard Ernst

We have already on this blog discussed some rather meaningless research by Boiron, the world’s largest manufacturer of homeopathic preparations. I concluded my post by asking: “what can possibly be concluded from this article that is relevant to anyone? I did think hard about this question, and here is my considered answer: nothing (other than perhaps the suspicion that homeopathy-research is in a dire state)”. Now a new article has become available which sheds more light on those issues.

With this prospective observational study, the Boiron researchers wanted to determine the ”characteristics and management of patients in France consulting allopathic general practitioners (AGPs) and homeopathic general practitioners (HGPs) for influenza-like illness (ILI)”. The investigation was conducted in Paris during the 2009-2010 influenza season. Sixty-five HGPs and 124 AGPs recruited a total of 461 patients with ILI. All the physicians and patients completed questionnaires recording demographic characteristics as well as patients’ symptoms.

cont’d

Dodo-Universität: Zwischen Esoterik und Wissenschaft

Die Akkupunktur gehört zu chinesischen Heilmethoden (Bild: Stock.XCHNG)
Streit um Alternativmedizin an der Uni Frankfurt/Oder

Deutschlandfunk

Seit einigen Monaten sorgt das Institut für transkulturelle Gesundheitswissenschaften der Viadrina-Universität in Frankfurt/Oder für Aufregung: Es bietet den Masterstudiengang Komplementäre Medizin an. Eine berufsbegleitende Weiterbildung für alternative Heilmethoden. Die brandenburgische Landesregierung hält das ungewöhnliche Institut, das erst vor sechs Jahren gegründet wurde, für überflüssig, die Uni will die Einrichtung behalten.

Dozent:
„Beginnen wir mal wirklich bei null. Dieses Zeichen Qi sieht so aus.“.

Viadrina Frankfurt/Oder, im Studiengang Kulturwissenschaften – Komplementäre Medizin.
Der Dozent, ein China-Experte, zeichnet eine Art Sternchen, rechts darüber ein umgedrehtes L – und obendrauf so etwas wie ein breites F.

Dozent:
„Dieses Zeichen Qi hat sehr viele Bedeutungen. Es kann heißen psychischer Ausdruck. Aber hier sind wir eher heilkundlich orientiert, und deshalb untersuche ich das Qi hier als seine Bedeutung als Lebenskraft.“

Im Seminarraum: rund 30 gestandene Frauen und Männer: Ärzte, Apotheker, Heilpraktiker. Darunter Inge Mangelsdorf, 55 Jahre alt. Die Hannoveraner Toxikologin hat sich für die ungewöhnliche Master-Weiterbildung entschieden, weil sie selbst einmal körperlich schwer gelitten hat.

weiterlesen

Jasna Gora: John Paul II Statue In Poland

Workers are putting the finishing touches on a new statue of the late Pope John Paul II that its backer is calling the tallest one of the pontiff in the world.

By Monika ScislowskaHUFF POST

The 13.8-meter (45.3-foot) white fiberglass figure will tower over the southern Polish city of Czestochowa, home to the predominantly Catholic country’s most important pilgrimage site, the Polish city of Czestochowa.

Funded by a private investor and put up on his land, the statue of the Polish-born pontiff shows him smiling and stretching his arms to the world. On Tuesday, workers were joining the pieces together and painting them before the official unveiling of the statue Saturday, to be attended by church and city authorities.

cont‘ d

Telepathie: Mensch bewegt mit Gedankenkraft Rattenschwanz

Mensch-Ratte Schnittstelle zwischen Menschen- und Rattenhirn Quelle: HO
Amerikanischen Wissenschaftern ist es gelungen, das Gehirn eines Menschen mit dem einer Ratte zu vernetzen.

Von Raffael SchuppisserAARGAUER ZEITUNG

Telepathie und Gedankenübertragung verordnen wir gemeinhin in die Esoterik oder die Science-Fiction. Doch nun ist es Forschern gelungen, das Gehirn eines Menschen mit dem einer Ratte so zu vernetzen, dass eine Versuchsperson den Schwanz des Nagetiers alleinig durch Kraft seiner Gedanken bewegen konnte.

Und der Rattenschwanz bewegt sich

Bei dem Experiment, das unter der Leitung von Seung-Schik Yoo an der Harvard Medical School in Boston durchgeführt wurde, waren nicht einmal chirurgisch verankerte Gehirnimplantate nötig. Beim Versuchsteilnehmer wurden mit einem Stoffband Elektroden an der Schädeldecke befestigt, welche die Hirnaktivitäten messen.

weiterlesen

Kinderpornografie: Priester muss sich vor Vatikan verantworten

Der Angeklagte im Verhandlungssaal des Amtsgerichtes Bitterfeld-Wolfen. Bild: DPA
Ein katholischer Geistlicher, der rund 4000 Bilder kinderpornografischen Inhaltes besessen haben soll, ist in Bitterfeld zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Von Detmar OppenkowskiMitteldeutsche Zeitung

Vor Scham versteckt der katholische Priester das Gesicht hinter seinen Händen im Verhandlungssaal des Amtsgerichts Bitterfeld. Mindestens 4 000 Bilddateien mit kinderpornografischem Inhalt hatte der Geistliche auf einer externen Computerfestplatte gespeichert – und unter seinem Bett versteckt. Aufgeflogen ist der ehemalige Vikar der katholischen Pfarrei „Edith Stein“ Wolfen-Zörbig, der auch vier Jahre in Zeitz tätig war, als europaweit gegen Kinderpornografie ermittelt wurde.

weiterlesen

Die theistische Evolution und die Entstehung des Menschen

Bild: ethikpartei.ch
Schließt Schöpfung Entwicklung oder schließt umgekehrt die Evolution Gott aus? Philosophen und Naturwissenschaftler mit Interesse an theologischen Fragen haben sich dazu immer wieder Gedanken gemacht. Die Kirche bietet mit der „theistischen Evolution“ ein Konvergenzmodell an, das seine Anfänge in der Metaphysik Thomas von Aquins und seine wichtigste Stütze im Denken Pierre Teilhard de Chardins hat.

Von Josef BordatJobo’s72 Weblog

Die zwei Schöpfungsberichte der Genesis

Das erste Kapitel des biblischen Buchs Genesis kennt auch derjenige, der nicht zu den regelmäßigen Kirchgängern zählt. Der Schöpfungsbericht kann zu den großen Erzählungen unseres Kulturkreises gerechnet werden. Hier geschieht die Erschaffung des Menschen als getreues Abbild Gottes. Es gibt noch eine zweite, weniger bekannte Schöpfungserzählung im zweiten Kapitel der Genesis. Darin wird geschildert, wie Gott der Erde Lehm entnimmt und den Menschen daraus formt. Als ein aus der Natur stammendem Wesen ist in diesem Menschen wenig übrig vom Ebenbild. Oft sind diese beiden Sichtweisen gegeneinander ausgespielt worden. Hier das Kind Gottes, mit voller Würde und erhobenem Geist, dort das Kind der Erde, schon der schmutzigen Metaphorik nach mit Ungemach behaftet. Einmal ist der Mensch Kind Gottes, ein anderes mal Kind der Erde.

Weiterlesen „Die theistische Evolution und die Entstehung des Menschen“

Medien: Christen und ihre irrelevanten Inhalte

Professor Vinzenz Wyss sieht Christen in der Bringschuld für relevante Inhalte. Foto: ZHAW
Christen kommen in den Medien selten vor, weil sie „im Rahmen einer grossen Geschichte keine wichtige Stimme darstellen“. Diese Ansicht vertritt der Schweizer Medienwissenschaftler Vinzenz Wyss in einem Interview mit dem Online-Portal livenet.ch

pro Medienmagazin

Freikirchler stellen 29 Prozent der Menschen in der Schweiz, die wöchentlich eine religiöse Veranstaltung besuchen, heißt es in dem Interview. Dennoch kämen sie in der Medienberichterstattung kaum vor. „Medien fokussieren auf Dinge, die irritieren, auf Probleme, die öffentlich zu verhandeln sind“, erklärt Wyss. „Und so kann es sein, dass die 29 Prozent in den Geschichten zu wenig vorkommen, weil sie im Rahmen einer grossen Geschichte keine wichtige Stimme darstellen.“ Den Medien könne man eine unzureichende Abdeckung der freikirchlichen Szene nicht vorwerfen: „Jene, die finden, sie würden zu wenig gehört, haben dafür zu sorgen, dass ihr origineller Beitrag, ihre Position, auch in eine solche grosse Erzählung hineinpasst“, findet der Professor für Journalistik.

weiterlesen