Pfarrerin wirft Kleinkind (1) aus Kirche – es hat gestört

dpa, Symbolbild
Eklat im Konfirmations-Gottesdienst: Im Kreis Herford hat eine Pfarrerin ein einjähriges Kind aus der Kirche geworfen – es hatte angeblich die Zeremonie gestört.

Berliner Kurier

Der Vater (31) war am Sonntag mit seinem kleinen Sohn in die Kirche im ostwestfälischen Kirchlengern gekommen. Wie die „Neue Westfälische“ berichtet, musste er den Gottesdienst aber frühzeitig verlassen – die Pfarrerin bat ihn hinaus.

In ihren Augen sei ein langer Konfirmations-Gottesdienst nicht für kleine Kinder geeignet. Sie hatte zuvor gefordert, Kinder sollten die Zeit des fast zweistündigen Gottesdiensts im Gemeindehaus verbringen. Der 31-Jährige hielt sich nicht daran, nahm seinen Sohn mit in die Kirche.

Die Eltern bestreiten den Vorwurf, das Kind habe den Gottesdienst gestört: Es sei nicht laut gewesen, sondern habe nur auf dem Schoß des Vaters gespielt.

Katholische Kirche: Absolutismus ist Feind der Demokratie

© Franco Origlia/Getty Images
Papst Franz hat ein neues Gremium geschaffen, um Reformen der Kurie vorzubereiten. Demokratisieren wird das die katholische Kirche nicht.

Von Wolfgang Thielmann ZEIT ONLINE

Ist das die Revolution von oben? Will Papst Franziskus die Kirche demokratisieren? Die Nachricht schlug ein: Franziskus hat acht Kardinäle aus fünf Kontinenten zu Beratern berufen, um den Vatikan, die Regierungszentrale der katholischen Kirche, zu modernisieren: weniger Dekrete, mehr Mitbestimmung, weniger Hof, mehr Dienstleistung.

weiterlesen

Neurotisch: Verleumdung ist direkter Ausdruck des Satans, daran zweifeln wir nicht

Bild: wikipedia
Franziskus-Perle des Tages: Üble Nachrede und Verleumdung zerstören das Werk Gottes in den Menschen. Die Zeit der Märtyrer ist nicht zu Ende: heute hat die Kirche mehr Märtyrer zu verzeichnen als in den ersten Jahrhunderten.

Von Armin Schwibachkath.net

Üble Nachrede und Verleumdung zerstören das Werk Gottes in den Menschen, denn: die Verleumdung ist direkter Ausdruck des Satans. Mit diesen ungeschminkten Worten wandte sich Papst Franziskus am heutigen Morgen an die versammelte Gemeinde im vatikanischen Gästehaus „Casa Sanctae Marthae“. Der Papst feierte die Messe zusammen mit dem Personal der vatikanischen Telefondienste und des Internetbüros. Teilgenommen haben auch einige Familienangehörige des 1998 verstorbenen argentinischen Kardinals Eduardo Francisco Pironio. Franziskus forderte auf, für die vielen Märtyrer zu beten, die auch heute unter falschen Anklagen leiden, deshalb verfolgt oder im Hass auf den Glauben getötet werden.

weiterlesen

Papst bestätigt Maßregelung von Dachverband der US-Frauenorden

lcwrPräfekt der Glaubenskongregation, Müller, traf mit Spitze der „Leadership Conference of Women Religious“ (LCWR) im Vatikan zusammen

kathweb

Papst Franziskus hat die von der vatikanischen Glaubenskongregation unter Benedikt XVI. angeordnete Reform des Dachverbandes der US-amerikanischen Oberinnen von Frauenorden (LCWR) bestätigt. Wie der Vatikan mitteilte, setzte der Präfekt der Kongregation, Erzbischof Gerhard Ludwig Müller, die LCWR-Leitung darüber am Montag bei einer Zusammenkunft im Vatikan in Kenntnis. Müller habe zudem bekräftigt, dass der LCWR wie andere Zusammenschlüsse dieser Art nach dem Kirchenrecht unter vatikanischer Aufsicht stehe. Er müsse den gemeinsamen Interessen der Orden dienen sowie mit den örtlichen Bischofskonferenzen und den einzelnen Bischöfen zusammenarbeiten.

weiterlesen

Elektronisches Gehirn: US-Militär verkündet Durchbruch bei künstlicher Intelligenz

©grewi.de
Bei der auch als „Labor der verrückten Wissenschaftler“ bezeichnete „Defense Advanced Research Projects Agency“ (DARPA), handelt es sich eine Einrichtung des US-Verteidigungsministeriums, die Forschungs- und Entwicklungsprojekte für die Streitkräfte der Vereinigten Staaten durchführt. Während die DARPA erst kürzlich wieder aufgrund der Fortschritte in der Entwicklung menschenähnlicher (Kampf-)Roboter für Aufsehen gesorgt hatte (…wir berichteten), wurde nun bekannt, gaben DARPA-Wissenschaftler nun bekannt, dass ihnen ein wichtiger Schritt hin zur Entwicklung einer „elektronischen Kopie eines menschlichen Gehirns“ gelungen sei, das zukünftig autonom agierende Roboter ermögliche.

grenz|wissenschaft-aktuell

Schon seit Jahrzehnten sei „die Entwicklung von Maschinen, die wie Menschen denken.“ das Ziel der Wissenschaftler, berichtet das US-amerikanische „National Defense Magazine“ (ein Print- und Online-Organ der US-Waffenindustrie). Jetzt sei dieses Ziel in Reichweite.

Wie das Magazin unter Berufung auf Professor James K. Gimzewski von der University of California berichtet, habe das von DARPA finanzierte Projekt eine „winzige Maschine konstruiert, die es Robotern ermöglicht, unabhängig zu agieren.“ Im Gegensatz zu traditionellen Systemen sogenannter „künstlicher Intelligenz“ (KI = artificial intelligence, AI), die auf konventioneller Computerprogrammierung basiere, sehe dieses System nicht nur so aus wie ein menschliches Gehirn, sondern „denke“ auch auf ähnliche Weise.

weiterlesen

VBZ Zürich: Passagier-Transport feinstofflich?

vbzAm Festival Cosmic Cine in den Arena-Cinemas werden Filme über Kornkreise, Naturgeister und Einhörner gezeigt. Die VBZ treten als Sponsor auf.

Von Hugo StammTages Anzeiger Zürich

Das Filmfestival Cosmic Cine, das zurzeit in den Arena-Cinemas beim Einkaufscenter Sihlcity läuft, kündigte Filme zu den Themen Nachhaltigkeit, Bewusstsein und Wertewandel an. Ein Besuch beim Festival zeigte aber, dass mehrere Filme einen esoterischen Inhalt haben und das Rahmenprogramm zu einem rechten Teil von Esoterikern bestritten wird.

weiterlesen