Unser täglich Geld gib uns heute

Die Kirche erhält jedes Jahr eine halbe Milliarde Euro. Mit Demokratie hat das nichts zu tun: Staat und Kirche müssen endlich strikt getrennt werden

Von Patrick SpätTELEPOLIS

Wir müssen die Kirche im Himmel lassen. In weltlichen Gefilden hat sie nichts zu suchen – zumindest nicht im öffentlichen Leben, und schon gar nicht in unserer Staatskasse. Und die Kirche greift kräftig ins Steuersäckel: Allein die katholische und evangelische Kirche erhalten jedes Jahr rund 480 Millionen Euro aus den Klingelbeuteln der Steuerzahler. Schluss damit!

Genau das fordern derzeit auch die Österreicher in einem Volksbegehren. (Österreich macht Dampf gegen Kirchenprivilegien). Und die sächsische FDP hat kürzlich auf ihrem Parteitag beschlossen, die Zahlungen an die Kirchen auf den Prüfstand zu setzen. In Sachsen kassieren die Kirchen jährlich 23,5 Millionen Euro. Kurioserweise werden in Sachsen noch immer die Kirchenmitgliedszahlen von 1950 als Berechnungsgrundlage genommen – und die Zahl der Kirchenmitglieder ist bekanntermaßen schneller am Schmelzen als Schokolade im Backofen.

weiterlesen

France’s top Catholic says gay marriage will breed violence

After an uprising in homophobic violence, Cardinal Andre Vingt-Trois says legalizing marriage equality will lead to more

gaystarnews.com

France’s top Catholic bishop has warned legalizing marriage equality will breed more violence in the country.

Cardinal Andre Vingt-Trois told a meeting of French bishops the law, which has been passed by both the National Assembly and the Senate, was a sign society had lost its capability to respect different views.

cont’d

Das große Artensterben – mit Zeitverzögerung

Foto: pa
Das rapide Artensterben unserer Zeit wird als das sechste Massensterben bezeichnet. Doch es droht mehr: Denn die jetzigen Eingriffe in die Natur werden sich erst in Jahrzehnten auswirken.

DIE WELT

Artensterben mit Zeitverzögerung: Umweltzerstörung bedroht viele Tier- und Pflanzengruppen erst nach etlichen Jahrzehnten. Das berichtet ein internationales Forscherteam für Europa in den „Proceedings“ der US-Nationalen Akademie der Wissenschaften („PNAS“). Demnach wären perspektivisch viel mehr Arten gefährdet als bislang angenommen, mahnen die Biologen.

In der Erdgeschichte gab es mehrere große Artensterben – ausgelöst etwa durch Meteoriten oder Vulkanismus. Angesichts des derzeitigen rapiden Artenschwunds sprechen viele Experten vom sechsten Massensterben.

weiterlesen

Amen.de: Gebetsplattform soll auch Atheisten erreichen

Bild: amen.de
Ab Mittwoch wird in Deutschland gebetet wie noch nie – und zwar mit Hilfe eines eigenen Webportals. Die Plattform Amen.de will Betende und Menschen mit Gebetsanliegen vernetzen. Laut den Betreibern ist das Konzept weltweit einmalig und nicht nur für Christen gedacht.

pro Medienmagazin

Auf Amen.de können User ab Mittwoch, 10 Uhr, ohne Anmeldung ihre Sorgen und Wünsche hinterlassen. Das Portal verteilt die Anliegen nach einem Sicherheitscheck automatisch per E-Mail an derzeit 1.400 Menschen, die sich zum Mitbeten registriert haben. Über eine Statusseite kann der Autor des Anliegens stets sehen, wie viele Menschen schon für ihn gebetet haben. Die Betenden können ihm auch kurze, ermutigende Sätze in Twitterlänge senden. Die Kommunikation funktioniert auch in die andere Richtung: Wenn sich etwas getan hat, kann der Autor des Anliegens die Betenden darüber informieren. Je nach Wunsch des Autors können Anliegen auch bei Facebook und Twitter verbreitet werden.

weiterlesen

Türkei: Behörden wollen byzantinische Kirche in Moschee umwandeln

Hagia Sophia i.Trabzon, Bild:wikipedia
Derzeit wird überlegt, wie man die christlichen Fresken in der Kirche von Trabzon (13. Jahrhundert) während islamischer Gottesdienste wegen des Bilderverbots im Islam mit Vorhängen verhüllen könne

kathnet

Die Behörden in Trabzon im Nordosten der Türkei wollen eine alte byzantinische Kirche für islamische Gottesdienste freigeben. Derzeit werde überlegt, wie man die christlichen Fresken in der Hagia Sophia von Trabzon während islamischer Gottesdienste wegen des Bilderverbots im Islam mit Vorhängen verhüllen könne, berichten türkische Medien am Montag.

weiterlesen

‘God Hates Fags’ Pastor Allegedly Had Gay Experience

Bild: gawker.com
Unfortunately for our sense of optimism that humanity has not yet reached the apex of its narrative parabola, we’re all privy to the existence of Westboro Baptist Church leader (and possible Eidechse person) Fred Phelps.

JEZEBEL

Among the many vile things we’ve learned about Phelps over his tenure as a hate-mongering demagogue who cloaks his bigoted rhetoric in biblical quotations, one tidbit that stands out in bas-relief is Phelps‘ virulent homophobia. He has for instance, uttered this dubious assertion: „Good hates fags.“ In other words, knowing Fred Phelps as we all surely do, we know that his primary stance as a spiritual leader has been that the omnipotent cosmic ruling of all things has taken a particular dislike to homosexuality. This is probably the only thing most people know about Phelps, and yet, is it possible that Fred Phelps‘ attitudes about gay people are a direct result of a homoerotic experience from his youth that he has since tried to bury under the rubble of Old Testament quotation and angry denial?

cont’d