Norbert Lammert: Der liberale Staat braucht religiöse Begründungen


Bild: wikipedia
Deutscher Bundestagspräsident eröffnete „Wormser Religionsgespräche“

kathweb

Der liberale Staat kann nach Einschätzung von Bundestagspräsident Norbert Lammert auf religiöse Begründungen nicht verzichten. Die Auffassung, Religion sei belanglos geworden und als überholt zu betrachten, sei ein weit verbreitetes Missverständnis, betonte der CDU-Politiker am Freitagabend in Worms. Er hob hervor, Religionen handelten von Wahrheiten, Politik handele dagegen von Interessen. Eine abschließende Beantwortung der Wahrheitsfrage gebe es nicht. Das mache Politik nötig und Religion möglich.

weiterlesen

4 Comments

  1. @Rolo
    Der all-wissende Stellvertreter des himmlischen Zombies hat definiert
    Glaube = Wahrheit + Heilsplan

    Folglich hat jeder, der so einen hirnrissigen Dummfug wie den vom
    ewigen untoten sich selber zeugenden Lattenjupp glaubt, die Wahrheit erkannt und wird fortan vom Heilsplan des himmlischen Zombies durchs Leben geleitet – sofern er der Kirche nur viel und vor allem fortlaufend Geld spendet. Natürlich jeder Heilsplan viele Fehler, von Kinder fickenden Vertretern des großen Zombie soll da nichts drin stehen.

    Wenn man also mathematisch vom Glauben den Heilsplan abzieht, dann bleibt die reine Wahrheit, nichts als die Wahrheit. Zehntausende von schreibenden Religioten haben Tausende Bibliothekten mit dicken Büchern gefüllt, in denen diese Wahrheit gesucht wird. Keiner hat sie je gefunden, für viele endete die Suche in der geschlossenen Psychiatrie.

    Wahrscheinlich lieg das daran, dass es diese Form der Wahrheit gar nicht gibt. Für den Atheisten ist Wahrheit dagegen eine bestätigter Fakt aus der Realität.

    Gefällt mir

  2. Es ist immer wieder zutiefst erschütternd, welche Vollidioten wir als Politiker haben und sie als auf der Perteiliste gesichert nicht einmal abwählen können

    Gefällt mir

  3. -Religionen handeln von Wahrheiten, Politik dagegen von Interessen-
    Erstaunlich ! Woher kennt der denn die Wahrheiten, vor allem die der Religionen ? Und warum stellt er dann noch fest:“Eine abschließende Beantwortung der Wahrheitsfrage gibt es nicht“ ?
    Die Wahrheit gibt es letztlich nur am Stück und nicht scheibchenweise. Jetzt wird auch verständlich, warum die -unbeantwortbare Beantwortung- der Wahrheitsfrage, „Politik nötig macht“.
    DODO gefälligst oder vielleicht auch einen Verdienstorden vom Vatikan, Herr Lammert , wie hätten wir´s denn gerne ?

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.