Homo-Heiler Wahnsinn: Three teens starved, tortured and killed at ‘gay conversion camp’


credits: sosogay.co.uk
Three ‘gay and effeminate’ teens have died after being starved and tortured at a camp designed to turn them into ‘men’.
Raymond Buys, 15, is shown right in a picture taken in April 2011 as undernourished, withered figure battling for his life.

by Jamie ClarkeSOSO GAY

Only ten weeks prior to this photo being taken, the teen’s parents enrolled him at the Echo Wild Game Rangers training course in South Africa in perfect health.

When he was admitted to hospital, Buys was severely malnourished, dehydrated, his arm was broken in two places and there were burns and wounds all over his body. He stayed in intensive care for four weeks until he died.

Camp leader, Alex De Koker, 49, and employee Michael Erasmus, 20, are on trial for charges of murder, child abuse and neglect, along with two cases of assault with intent to do grievous bodily harm in relation to Buys’ death.

‘I sent my son on this course to make him a better man, to give him a better future,’ Buys’ mother said. ‘I trusted Alex De Koker with his life.’

cont’d

4 Comments

  1. Es ist zum Kotzen, was im Namen der sog, Religionsfreiheit möglich ist. Im Bundestag wurde ein Antrag eingebracht, Minderjährige vor den HomoHeilern zu schützen. Abgelehnt von SchwarzGelb mit der Begründung, daß das von der Religionsfreiheit geschützt sei. Ja dann, fröhliches Foltern!

    Gefällt mir

  2. Wer den ewig Vorgestrigen der christlichen Kirchen die Meinung sagt, der fliegt sofern er dazu gehört.

    Spiegel.de; Kirche exkommuniziert brasilianischen Priester
    „Für mich ist es unmöglich geworden, das Evangelium in einer Institution zu leben, in dem die Gedankenfreiheit und die Meinungsfreiheit nicht respektiert werden“, schrieb der Priester, der seit langem wegen seiner Ansichten mit der Kirchenhierarchie im Streit liegt. In einem Video rief er die Kirche auf, ihre Ansichten zu Homosexualität und Bisexualität zu ändern und sich „den neuen Realitäten“ anzupassen. Sie müsse akzeptieren, dass die Liebe viele Formen annehmen könne.

    Gefällt mir

  3. http://www.sueddeutsche.de/leben/pseudowissenschaftliche-angebote-gruene-fordern-verbot-von-therapien-fuer-homosexuellen-1.1631838-2

    Dazu der parlamentarische Geschäftsführer der Grünen-Bundestagsfraktion, Volker Beck, der Saarbrücker Zeitung:
    „Es gibt in Deutschland zahlreiche Angebote aus der religiös-fundamentalen Ecke, die vorgeben, Homosexuelle von ihrer Orientierung heilen zu können“. In diesen Kreisen werde oftmals Druck auf Jugendliche ausgeübt, sich solchen Programmen zu stellen. Wenigstens Kinder und Jugendliche müssten davor geschützt werden, betont der bekennend homosexuelle Politiker.

    Die Gruppen, die derlei Angebote offerieren, stammen meist aus dem christlich-fundamentalistischen Lager. Verbohrte Evangelikale oder allzu sendungsbewusste Bibeltreue, die meinen, sie könnten einen Kreuzzug gegen alle Andersdenken starten.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.