Christen-Fundis sind lieb – Islamisten böse


Foto: pro

 

Fundamentalisten verdunkeln die helle Seite des Glaubens. Das hat die Beauftragte für Weltanschauungsfragen in der Württembergischen Landeskirche, Annette Kick, am Freitag auf dem evangelischen Kirchentag in Hamburg erklärt. Sie warnte auch vor Vorurteilen: Evangelikale seien nicht automatisch Fundamentalisten, sagte sie.

pro Medienmagazin

Fundamentalisten prägten die öffentliche Wahrnehmung des Christentums, sagte Kick. Damit machten sie aus einer „Froh-Botschaft” eine „Droh-Botschaft”. Menschen, die aus fundamentalistischen Gruppen ausstiegen hätten oft ein gestörtes Gottesverhältnis. „Je mehr solche Positionen die Wahrnehmung der Öffentlichkeit bestimmen, desto schneller wird die Entchristlichung stattfinden”, ist sie überzeugt.

Fundamentalisten als evangelikal zu bezeichnen, werde den Unterschieden in den verschiedenen Strömungen nicht gerecht. Nicht alles, was fromm sei, sei gleich fundamentalistisch. Fundamentalismus sei vielmehr eine Ausprägung des Evangelikalismus. „Der Hauptstrom der Evangelikalen ist noch nicht fundamentalistisch”, sagte sie. Bei ihnen stehe der Glaube an Jesus im Mittelpunkt, nicht die buchstabengetreue Lesart der Bibel. Als „Mainstream-Evangelikale” bezeichnete sie etwa den Gnadauer Verband und „große Teile der Evangelischen Allianz”. Etwa ein Drittel der Gemeindeneugründungen seit den 70er Jahren habe fundamentalistische Ansätze. Neucharismatische Kirchen teilten fast alle ein fundamentalistische Bibelverständnis.

weiterlesen

2 Gedanken zu “Christen-Fundis sind lieb – Islamisten böse

  1. Crissi

    Fundamentalisten verdunkeln die helle Seite des Glaubens? Aus eigener langjähriger und leidvoller Erfahrung kann ich nur sagen, dass alle evangelikalen Gruppen oder Gemeinden so drauf sind. Natürlich nicht sofort nach der „Bekehrung“, aber langsam und stetig kommt man immer tiefer in dieses Denken rein. Seit ich für mich diese Religion abgeschafft habe und mein religotisches Brett vorm Kopf weg ist, bin ich endlich wieder ein normaler Mensch mit Ecken und Kanten, der aber auch andere sein lässt wie sie sind. Ich kann nur jedem raten, da nicht hinzugehen!

    Liken

  2. Pingback: Kirche heute, 4. Mai 2013 | Moment Mal

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.