Wie Christen mit dem Zeitgeist umgehen sollten


Bild: 1001unicorns.com
Kongress für Psychotherapie und Seelsorge: Bindung an Jesus ist entscheidend

kath.net

Christen sind dazu aufgerufen, die Geister zu unterscheiden. Sie sollten weder alles verurteilen, was jetzt anders ist als früher, noch alles bejubeln, was als hip und neu erscheint. Das forderte der Professor für Praktische Theologie, Michael Herbst (Greifswald), zur Eröffnung des 7. Internationalen Kongresses für Psychotherapie und Seelsorge. Er fand vom 8. bis 11. Mai in Würzburg statt. Bei der Tagung befassten sich rund 850 Psychiater, Psychotherapeuten, Seelsorger, Theologen und Lebensberater mit der Frage, vor welche Herausforderungen der Zeitgeist Psychotherapie und Seelsorge stellt. Veranstaltet wurde der Kongress von der Akademie für Psychotherapie und Seelsorge (APS).

weiterlesen

1 Comment

  1. Die Fragen sind immer gleich und bleiben immer unbeantwortet. Der fiktive Lattenjupp wurd von König Herodes verurteilt, obwohl der schon über 35 tot war und sein Nach-Nachfolger Arippa I nicht einmal im all-wissenden heilgen Bucht erxistiert

    Jetzt ist das allerliebste Jesuslein nach etwa 1950 Jahren als Untoter wiedergekehrt und keiner will etwas von im wissen
    Der US-Sozialpsychologe Milton Rokeach führt von 1959-1961 im Ypsilanti State Hospital in Michigan eine bizarre Studie mit 3 Männern durch, die sich alle für Jesus halten. Den 3 Patienten gilt der jeweils andere Jesus als Roboter oder als Irrer. Äußere Einflüsse stimmen die 3 Söhne Gottes nicht um, zu einem Artikel in der Lokalzeitung über ihren Fall meinen sie die Patienten wären irre und gehören in eine Anstalt. Die 3 Jesus Typen wurden nie geheilt und bleiben bis zum Lebensende als ewig wahrer Sohn Gottes in der geschlossenen Psychiatrie.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.