Bahrain: Haftstrafen für Majestätsbeleidigung auf Twitter


Hamad bin Isa Al Chalifa, Bild: wikipedia
Das mag das Königshaus in Bahrain überhaupt nicht. Ein Gericht in dem arabischen Golfemirat hat sechs Angeklagte zu Haftstrafen von einem Jahr verurteilt.

Deutschlandradio Kultur

Sie sollen den Herrscher des Landes, König Hamad bin Issa Al Khalifa, über den Kurznachrichtendienst Twitter beleidigt haben. Staatsanwalt Nayef Youssef sagte, die Meinungsfreiheit sollte aber nicht benutzt werden, um gesellschaftliche Normen zu verletzen. – In Bahrain gibt es seit Beginn des Arabischen Frühlings Protestaktionen gegen das autoritäre Herrscherhaus. 2011 wurde ein Volksaufstand mit Hilfe saudi-arabischer Truppen blutig niedergeschlagen.