Die unbefleckten Bräute Jesu


Foto: Ican
NEU IM KINO: Die Schweizerin Mirjam von Arx öffnet mit ihrem Dokumentarfilm „Virgin Tales“ Türen in die abgeschottete Welt evangelikaler Christen in den USA.

Von Gabriele SchoderBadische Zeitung

Eine offizielle Statistik über die Religionszugehörigkeit gibt es in den USA ja nicht, aber die Zahlen, die die Schweizerin Mirjam von Arx im Abspann ihres Films „Virgin Tales“ nennt, dürften stimmen: „25 Prozent aller Amerikaner sind evangelikale Christen, 40 Prozent glauben an den Kreationismus“. Erst recht der Eröffnungssatz: „Die evangelikale Bewegung ist die christliche Glaubensrichtung, die am schnellsten wächst.“ Deren unterschiedliche Erscheinungsformen verbindet die Bibeltreue bis zur Überzeugung von der Verbalinspiriertheit der Heiligen Schrift, der Gebetskreis sowie die persönliche Glaubensentscheidung.

weiterlesen