Vatikan-Experte: Kirchensteuer besser als alle anderen Modelle


Bild: imacc.de
Salesianer P. Graulich: Im internationalen Vergleich hat Deutschland gerechtesten und effizientesten Weg der Kirchenfinanzierung

kathweb

Der in Rom lehrende Salesianer-Ordensmann und Kirchenrechtler P. Markus Graulich hat das deutsche Kirchensteuersystem angesichts aktueller Kritik verteidigt. Im internationalen Vergleich sei dies der gerechteste und effizienteste Weg, den Mitgliedsbeitrag für die Kirchen einzuziehen, zitierte ihn die deutsche katholische Nachrichtenagentur KNA.

Da die Kirchen dem Staat für diesen Dienst eine stattliche Gebühr zahlten, handle es sich nicht um ein Privileg für die Kirchen, sondern um eine faire Lastenverteilung. Graulich, der zugleich einziger deutscher Richter am Vatikangericht „Rota Romana“ ist, sprach am Donnerstagabend in der Katholischen Akademie in Berlin.

weiterlesen

3 Comments

  1. So heillos dumm kann es nur ein 100 %iger Profireligiot angehen und versuchen das Schafsvolk für noch dummer zu verkaufen als es, in Bezug auf allgemeine kirchliche Angelegenheiten, schon ist. Aber in Sachen Kirchensteuer wird er sogar bei den meisten von denen auf Granit stoßen. Echt gräulich, dieser Graulich.

    Liken

  2. Beim in Rom lehrende Salesianer ist offenbar die „Bodenhaftung“ verloren gegangen und es scheinen trotz des „Höhenfluges“ wohl alle Schrauben locker…..;-)
    Dank Adolf Htler’s (teuflischem?) Pakt von 1933 mit dem späteren Pius XII. müssen „deutsche Schäfchen“ für die von der Kirche 1933 geleistete Hilfe zur „demokratischen“ Ermächtigung des Diktator und GröFaZ Steuern an den Vatikan abdrücken ohne je befragt worden zu sein. „heil und hallelujah“ 😉
    In alten demokratischen Staaten, wie Frankreich findet eine solch schamlose Ausplünderung des Volkes durch die Kirche natürlich nicht statt, denn der Staat hält eben der Kirche keine Steigbügel.. Der deutsche Staat wurde durch Hitler zum Büttel eines Autoritären vatikanischrn OperettenStaates gemacht, der heute noch die Allgemeinen Menschenrechte mit den Füssen tritt, seinen Arbeitnehmer bei uns die europäisches Sozialrecht vorenthält und dessen einziger Zweck es bei uns noch zu sein scheint, beim deutschen Volk (und nicht nur bei seinen Mitgliedern, sondern den Steuerzahlern, die nicht Mitglied sind) nach Gutdünken Geld abzugreifen. 😉

    Um diese perfide Praxis der Kirche in Deutschland in den „edlen Worten“ eines antiken Kirchenlehreres Clemens Alexandrinus,( vor 215) auszudrücken: Nicht „bei der Frau müsse schon das Bewusstsein vom eigenen Wesen Scham hervorrufen“ sondern nach 2000 Jahre Wirken der Katholischen Kirche müsste diese Scham vor allem bei Kirchenfunktionären vorherrschen, besonders wenn es „gebildete“ Kirchenlehrer sind.. ;-). 😉

    Liken

  3. Der Typ sollte sich erst einmal fragen, welche Begründung es gibt Kinderficker noch mit viel Geld zu belohnen, damit sie Millionen Arbeitnehmer die Grundrechte verweigern und wie Sklaven ausbeuten

    Liken

Kommentare sind geschlossen.