BMI Friedrich und christlich-konservativer Netzwerke?


Bild: dpa
Die Affäre um Parteibuchwirtschaft im Innenministerium weitet sich aus. Nach Medienberichten soll ein Abteilungsleiter in Friedrichs Ministerium als christlich-konservativer Netzwerker unterwegs sein.

Von Ulrich ClaußDIE WELT

Nach parlamentarischen Anfragen von SPD und Grünen im Bundestag wegen angeblicher Parteibuchwirtschaft im Bundesinnenministerium (BMI) bei der Auswahl von Juristen zieht die Angelegenheit nun weitere Kreise. Wie die Wochenzeitung „Zeit“ in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, sollen nicht nur Parteimitglieder von CDU und CSU, sondern darüber hinaus dezidiert christliche Bewerber vorgezogen worden sein – entgegen der nach Fachqualifikation erstellten Bewerberrangliste.

weiterlesen