Venezuela: Fleisch und Blut Jesu werden knapp – Hungersnot


Bild: holyart.de
Der Engpass an Importprodukten in Venezuela erreicht die katholische Kirche: Nach Toilettenpapier werden nun auch Hostien und Messwein knapp. Die Vorräte reichen den Amtsträgern zufolge noch für zwei Monate, demnächst müssten Abendmahlsgottesdienste ausfallen.

Süddeutsche.de

Nach Toilettenpapier und Lebensmitteln werden in Venezuela jetzt auch Hostien und Messwein knapp. Die BBC berichtet, dass der einzige Winzer des Landes die Belieferung der Kirche gestoppt hat. Die Rundfunkanstalt zitiert den Kirchensprecher Monsignor Lucker, die Vorräte reichten nur noch zwei Monate. Ob man sich Importprodukte leisten könne, sei fraglich.

weiterlesen

2 Comments

  1. Der Verlauf eines derartigen Niedergangs durch eine „sozialistische Revolution“ ist vielfach „erprobt“, das traurigste Beispiel ist Rhodesien. Da erzählt ein charismatischer Führer den versammelten Vollidioten die goldenen Zeiten brechen morgen an und jeder wird reich und noch viel reicher, keiner muss arbeiten

    Zuerst werden die ausländischen Firmen enteignet, die Manager gefeurt und durch Regimetreue ersetzt, die fachlich von nichts Ahnung haben. Der Personalbestand wird verdoppelt, die Produktion und die Qualität sinkt ins Bodenlose. Parallel dazu muß die Währung abgewertet werden um die Inflation abzufedern. In Zimbabwe war die Inflation 23 Millionen % im Jahr, die Banknoten waren zu klein die vielen Nullen nachzudrucken, die Landeswährung wurde abgeschaft

    Mit der Explosion der staatlichen Bürokratie ähnlich Tunesien, Ägypten usw. dauert die Beschaffung von Eratzteilen 8 – 12 Monate und kostet bis zu 60% Schmiergeld. Es dauert nicht lange und die Produktionsanlagen liegen still, die Menschen werden arbeitslos. Es wird in Venezuela noch 2-3 Jahre dauern, dann ist die Rohölindustrie ohne laufende Erneuerung technisch abgewirtschaftet, die Produktion sinkt und vielfach muss technisch anspruchsvoller Treibstoff (Superbensin) wie im Iran vollständig importiert werden. Die Preise kann lokal keiner berahlen, alles wird folglich suventioniert, indem der Staat mehr und immer mehr Geld druck und damit die Inflation anheizt.

    Der Anfang vom Teufelskreis ist erreicht

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.