Katholischer Gott mit Gehaltsrekord: 5,19 Milliarden Euro!


Bild: imacc.de

 

Mit rund 5,19 Milliarden Euro übersprangen die Einnahmen 2012 zum zweiten Mal die Fünf-Milliarden-Grenze, wie die Deutsche Bischofskonferenz mitteilte

kath.net

Die katholische Kirche hat im vergangenen Jahr einen neuen Rekord bei den Kirchensteuern erzielt. Mit rund 5,19 Milliarden Euro übersprangen die Einnahmen 2012 zum zweiten Mal die Fünf-Milliarden-Grenze, wie die Deutsche Bischofskonferenz am Freitag auf Anfrage in Bonn mitteilte. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das ein Plus von 5,5 Prozent. Der bisherige Höchststand war 2008 war mit rund 5,07 Milliarden erreicht worden.

weiterlesen

3 Comments

  1. Und das bei etwa etwa 150.000 Kirchenaustritten jährlich. Beachtlich. Die fetten Jahre sind wohl noch nicht vorbei. Aber einen schnellen Tod hat auch niemand erwartet, selbst nach all den ungeheuerlichen Skandalen der letzten Jahre. Es wird ein langsames Dahinsiechen, der Mitgliedergraph sinkt stetig nach unten. Dass sich die RKK aber in dieser Zeit noch was einfallen lässt und um möglichst nah an den Geldtöpfen zu bleiben, steht ausser Frage – selbst nach den Armuts- und Bescheidenheitsnebelkerzen des neuen RKK-Häuptlings.

    Liken

  2. Das bedeutet, das jeder nominale Katholik 225 €/Jahr bezahlen muss. Bezieht man das auf die berufstätige Bevölkerung – ohne Jugend und Rentner – dann muss jeder Katholik etwa 600 €/Jahr für seinen Logenplatz im Paradies zahlen

    Die Zahlen für die Evangelen sind vergleichbar hoch. Nach einem Austritt aus dem Abzockerverein wird diese Summe eingespart

    Liken

Kommentare sind geschlossen.