Karlheinz Deschner über die Gräueltaten der kroatischen Ustascha


„Ohne Kenntnis dieses alptraumhaften Blutbads“, so Deschner in der XII. Folge, die Jugoslawien gewidmet ist, „kann man die Vorgänge dort heute überhaupt nicht verstehen, Vorgänge, an denen sogar der Außenminister der uns befreundeten USA, den Deutschen, das heißt der Regierung Kohl/Genscher, eine besondere Schuld beimaß. Mehr involviert ist nur der Vatikan, der schon seinerzeit durch Papst Pius XII. in die ungeheuersten Greuel der faschistischen Ära insgesamt derart verstrickt war, daß es, bei der Taktik der römischen Kirche nicht verwunderlich wäre, spräche man ihn heilig.“

1 Comment

  1. Dem Vatikan bleibt nur totschweigen

    Papst Pius XII und Kardinal Alojzije Viktor Stepinac beschwören die Kroaten unter Pavelic bei der „Endlösung“ von Serben, Roma und Juden zu helfen, im Genozid ist nach Papst Pius XII das „Wirken der göttlichen Hand“ zu erkennen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.