Carolin Kebekus: WDR zensiert Kirchen-Satire


Bild:kebekus.youtube
Bild:kebekus.youtube
Wie weit darf Satire gehen? Nicht weit, wenn es nach dem WDR geht. Carolin Kebekus erlebt gerade zum zweiten Mal, wie heilig die katholische Kirche ist. Im wahrsten Sinne des Wortes. Mitarbeiter im WDR bezeichnen die Zensur eines Kirchen-Raps hingegen als scheinheilig.

das www.medienmagazin.de

Am Ende fehlte dann doch der Mut. Aber alles der Reihe nach. Diese Geschichts beginnt mit der Entscheidung von Einsfestival, der Komikerin Carolin Kebekus eine eigene Sendung zu geben. Ende April wurde das bekannt und der Name der Show – „Kebekus“ – machte auch gleich klar, wer hier im Mittelpunkt der von der Bildundtonfabrik („Roche & Böhmermann“) produzierten Sendung stehen wird. Das wussten offenbar alle – bis auf den auftraggebenden WDR. Kurz vor der Premiere der Sendung am Mittwochabend hat man offenbar Angst vor der eigenen Moderatorin und ihrer bekannterweise direkten, deutlichen Art – und streicht einen geplanten Kirchen-Rap vor der Ausstrahlung von „Kebekus!“ bei Einsfestival.

weiterlesen

3 Comments

  1. Carolin Kebekus gestern bei Stefan Raab: „Ich möchte mich von dieser Sendung distanzieren. Brauchen Sie nicht zu gucken. […] Das war die erste und letzte Sendung.“

    Gut, das sie konsequent ist. Diese Scheinheiligkeit des WDR ist zum kotzen. Ich hoffe Kebekus findet einen anderen Sender, der die Sendung unzensiert produziert.

    Liken

  2. Immer mehr Sendeanstalten zeigen ihr wahres Gesicht. Ist ja jetzt, durch die neue Gebührenordnung, auch ganz einfach möglich. Die Regelung ist noch schlimmer als die Gaunerei mit der Kirchensteuer. Da muss bezahlt werden, ob man will oder nicht. Ein Hoch auf die wahre Demokratie !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.