Dodo Laun: „Abtreibung ist wirklich ein Werk des Teufels“


weihbischof-andreas-launDie Abtreibung sei ein Werk des Teufels, das mittlerweile die ganze Welt erfasst habe, sagte Weihbischof Andreas Laun am Sonntag. Er predigte bei der Messe anlässlich der ‚Wallfahrt für das Leben’ in Linz.

kath.net

„Durch Papst Franziskus fühle ich mich ermutigt zu sagen, die Abtreibung ist wirklich ein Werk des Teufels.“ Dies sagte Weihbischof Andreas Laun zu Beginn seiner Predigt in der Basilika am Pöstlingberg in Linz am Sonntag, 2. Juni. Bereits als Kardinal habe der jetzige Papst immer wieder den Einfluss des Teufels thematisiert, erinnerte der Salzburger Weihbischof die Teilnehmer der „Wallfahrt für das Leben“. Heute sei dieses Wort selten zu hören, obwohl Jesus immer wieder vom Teufel gesprochen habe, ergänzte er.

weiterlesen

2 Comments

  1. Noch mehr fromm-bescheuertes über die Frau;

    Kirchenvater Augustinus (354-430):

    „Das Weib ist ein minderwertiges Wesen, das von Gott NICHT nach seinem Ebenbilde geschaffen wurde. 😉 Es entspricht der natürlichen Ordnung, dass die Frauen den Männern dienen: „Wenn nun gefragt, wozu dieses Gehilf nötig war, zeigt sich wahrscheinlich nichts andres als die Hervorbringung von Kindern, so wie die Erde das Hilfsmittel für den Samen ist, damit aus beiden die Pflanze wachse.“ 😉 Halelujah….. 😉

    Thomas von Aquin, Kirchenlehrer (1225-1275):

    „Der wesentliche Wert der Frau liegt in ihrer Gebärfähigkeit und in ihrem hauswirtschaftlichen Nutzen.“ 😉

    „Hinsichtlich der Einzelnatur ist das Weib etwas Mangelhaftes und eine Zufallserscheinung; denn die im männlichen Samen sich vorfindende Kraft zielt darauf ab, ein ihr vollkommen Ähnliches hervorzubringen. Die Zeugung des Weibes aber geschieht auf Grund einer Schwäche der wirkenden Kraft wegen schlechter Verfassung des Stoffes.“ Helau und Alaaf 😉

    Religioten eben… 😉 …sprechen mit Göttern, Teufel, Engel, Erzengel, Feen und Gnomen…und wollen die Macht über die Frau und insbesondere deren Gebärmutter nicht verlieren… 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.