EAK-Vorsitzender Rachel warnt vor antikirchlichen Ressentiments


Bild: wikipedia
Nicht nur in der Linkspartei und bei den Piraten, sondern auch bei Grünen und SPD sieht er diese Entwicklung.

evangelisch.de

Der Bundesvorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU, Thomas Rachel, hat vor zunehmenden antikirchlichen Ressentiments in Gesellschaft und Politik gewarnt. Nicht nur bei der Linkspartei und den Piraten, sondern auch in der SPD und bei den Grünen meldeten sich immer mehr Stimmen zu Wort, die für eine radikale Trennung von Kirche und Staat einträten, sagte Rachel auf der diesjährigen Bundestagung des Evangelischen Arbeitskreises (EAK) am Freitag in Berlin.

Rachel bezog sich unter anderem auf den im Januar gegründeten Arbeitskreis „Säkulare Grüne“. Es reiche nicht aus, so der EAK-Vorsitzende mit Blick auf die grüne Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl, „Katrin Göring-Eckardt ins Schaufenster zu stellen, im Laden aber nichts wirklich Gutes im Angebot zu haben“. Göring-Eckardt ist Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, lässt ihre kirchlichen Ämter aber zur Zeit ruhen.

weiterlesen