Politikwissenschaftler: Immer mehr Menschen leben ohne Gott


Das Kreuz mit den Religionen
Das Kreuz mit den Religionen
Eine zunehmende Entchristlichung beeinflusst nach Meinung des Politikwissenschaftlers und Publizisten Andreas Püttmann alle Bereiche des Lebens. „Immer mehr Menschen leben ohne Gott. Das muss negative Folgen haben“, sagte Püttmann am Freitag beim Eucharistischen Kongress der katholischen Kirche in Köln.

evangelisch.de

Es fehle eine moralische Instanz, die in einer komplexen Welt Leitlinien vorgebe, sei es bei Themen wie Mobbing, steigenden Scheidungsraten, zunehmende Kommerzialisierung oder der Entsolidarisierung der Gesellschaft.

„Wenn man an einem Rädchen dreht, drehen sich auch andere Schrauben mit“, fügte Püttmann hinzu, der mit Werken wie „Gesellschaft ohne Gott. Risiken und Nebenwirkungen der Entchristlichung Deutschlands“ bekanntgeworden ist.

In den vergangenen 40 Jahren sei ein Drittel der Deutschen aus der Kirche ausgetreten. Nur jeden vierten Katholik ziehe es sonntags noch in den Gottesdienst, sagte der Wissenschaftler. Bei den Protestanten sei die Gottesdienstbeteiligung auf vier Prozent gesunken.

weiterlesen

4 Comments

  1. Das wohl teuerste Problem wird der Abriß von rund 27.000 leerstehenden Kirchen sein, die als Bauruinen irgendwann jemanden auf den Kopf fallen. Nach dem gelten Baurecht sind Kirchen kaum für eine anderen Nutzung geeignet, die Heizungskosten sind astronomisch, Auflagen als Versammlungsräune und Brandschutz sind unerfüllbar. Die leerstehenden Klöster sind leichter einer neuen Nutzung zuzuführen, wenn nicht der Eigentümer darin Religionsschulen als Brutstätte für seine Kinderficker plant

    Das Bistum Speyer löst 124 von 346 Pfarreien auf, Würzburg 455 von 619, Magdeburg 44 von 186, Erfurt 10 von 16, Freiburg 747 von 1075, Trier 216 von 389 Hildesheim 224 von 348, Essen 216 von 259, Aachen 379 von 450, Augsburg 800 von 1.000, Berlin 70 von 100 usw. Im Mittel werden 70% der RKK Pfarreien in Deutschland geschlossen, die Zahl der Kirchenbauten wird auf unter 1.500 reduziert, die Zahl 27 Bistümer auf 7. Mindestens 27.000 der etwa 33.350 Kirchenbauten in der BRD sind überflüssig bzw. unbezahlbar. Nicht geweihte Freiwillige verlesen dann irgendwo „Wortgottesdienste“ als Märchen für gläubige Einfaltspinsel. Auch die RKK Orden mit nur noch 22.000 Nonnen sterben ohne Nachwuchs in etwa 25 Jahren aus.

    Für die ungebremste Bauwut der Amtskirchen trägt letztendlich die Gesellschaft die Schuld, hat sich doch deren Repräsentanten Jahr für Jahr 2-stellige Milliardenbeträge ohne Gegenleistung regelrecht aufgezwungen. Man hätte dafür auch etwa 1 Million gut ausgestattete Sozialwohnungen bauen können, aber deren Mieter versprechen den politischen Parteien zu den Wahlen keine Stimmen

    Liken

  2. In Zeiten des Mitgliederschwundes halten die feindlichen Brüder, aus nachvollziehbaren Gründen, zusammen.
    „Pack verschlägt sich, Pack verträgt sich“ (ausnahmsweise mal kein Bibelspruch). 😉

    Liken

  3. Sicher hat das erhebliche Folgen

    Aus Analysen von Sozialwissenschaftler wissen wir aus aktuellen Daten in den christlich bigotten Gesellschaften ist die Zahl der Gefängnisinsassen spezifisch 9 Mal so hoch und die Zahl der Infektionen mit Geschlechtskrankheiten 300 Mal so hoch wie in überwiegend atheistischen Gesellschaft der EU-27.

    Dazu kommt in den christlich bigotten Gesellschaften das Problem der zunehmenden Verblödung der Menschen. Ein großer Anteil der christlichen erzogenen Schüler ist unfähig Universitäten zu besuchen, ihre Wissen reicht für ein Studium nicht aus

    Die Folgen werden sein, dass er mehr Platz in den Gefängniszellen gibt, das die Ärzte wenige Fälle von Tripper und Syphilis zu behandeln haben und die Universitäten sich weiter füllen

    Liken

Kommentare sind geschlossen.