Protokoll von 1803: Gemeinde und Kirche im Kulturkampf ums Geld


Foto: Peter Rossbach
Wegen eines Protokolls aus dem Jahre 1803 liegen Landeskirche und Gemeinde Marksuhl im Clinch. Eigentlich könnten sich Bürgermeister Martin Trostmann und der Marksuhler Gemeinderat entspannt zurück lehnen.

eisenach.TLZ.de

Stefan Große vom Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands (EKM) auf den Rathaustisch, in dem dieser mitteilt, „dass die Landeskirche beabsichtigt, die Gemeinde Marksuhl aus dem Kreis der für die Klageverfahren vorgesehenen Gemeinden herauszunehmen“. Damit wäre die Sache ja eigentlich vom Tisch.

Aber Bürgermeister Trostmann empfiehlt seinem Gemeinderat für die heutige Sitzung, dass er es nicht damit bewenden lässt. „Ich möchte die Sache jetzt endgültig klären und nicht, dass wir dann in einigen Jahren wieder vor dem selben Dilemma stehen“. Bereits 1990 beschäftigte das Thema den Gemeinderat und alles begann im Jahr 1803.

weiterlesen

Anm.: Der Artikel ist vom 29.05.2013, aber äußerst aufschlussreich wie dumm-dreist und gierig sich die evangelische Kirche generiert.

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.