Immer mehr Salafisten in NRW


Nach dem Verfassungsschutzbericht 2012 erleben radikale Salafisten in NRW einen dramatischen Zulauf. Ihre Zahl hat sich in den vergangenen drei Jahren verdreifacht. Schwerpunkte sind das Ruhrgebiet und die Regionen Aachen, Bonn, Köln und Solingen.

Zahl der Salafisten in NRW hat sich verdreifacht | WAZ.de

Salafisten in Deutschland (Bild: DW)
Salafisten in Deutschland (Bild: DW)

Radikale Salafisten verzeichnen in NRW einen dramatischen Zulauf. Nach Erkenntnissen des NRW-Verfassungsschutzes hat sich die Zahl der Islamisten seit 2010 von 500 auf 1500 Anhänger verdreifacht. „Wir rechnen dabei jeden Zehnten zum gewaltbereiten Salafismus“, sagte Innenminister Ralf Jäger (SPD) bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichts 2012.

Der versuchte Bombenanschlag im Bonner Hauptbahnhof und der vereitelte Anschlag auf einen Chef der rechtsextremen Partei „Pro NRW“ haben laut Jäger gezeigt, dass auch NRW im Fadenkreuz des islamischen Terrorismus steht. Es besteht der Verdacht, dass es eine Verbindung zwischen den Taten gibt. Vier Verdächtige waren festgenommen worden.

weiterlesen

2 Comments

  1. Die BRD wird nicht umhin können einen gesetzlichen Schutz der Gesellschaft einzuführen, um alle radikalen Elemente der Chaoten und religiösen Parallelgesellschaften zu zwingen innerhalb der Werte des Grundgesetzes zu agieren oder im Gefängnis Tüten zu kleben

    Liken

  2. Der NRW-Verfassungsschutz kann dann ja , zusammen mit unseren verantwort(ungslosen)lichen Politkern, getrost noch weiter pennen, bis nicht mehr nur jeder Zehnte sondern jeder Zweite oder gar Jeder von denen, zum gewaltbereiten Salafismus gerechnet wird. Die Ajathollahs und Muftis dieser Welt lachen sich bestimmt, heimlich über die Deutschen kaputt.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.